Zehn Drogenkuriere schmuggeln elf Kilo Kokain im Körper

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Stuttgart. Fahnder haben zehn Drogenkuriere aus Afrika und der Dominikanischen Republik in Baden-Württemberg festgenommen. Die neun Männer und eine Frau hatten Kokain in kleinen Beuteln im Darm transportiert.

Das teilten Zoll und Bundespolizei am Donnerstag mit. Die Ermittler ließen die Verdächtigen röntgen und warteten, bis die Kokainbeutel, sogenannte Bodypacks, ausgeschieden waren. Sie stellten insgesamt elf Kilogramm Kokain sicher. Die Lieferungen waren für Auftraggeber in der Schweiz bestimmt.

Zunächst waren zwei Verdächtige im Alter von 38 und 30 Jahren im Schnellzug von Amsterdam nach Zürich festgenommen worden, die 125 Bodypacks Kokain im Gesamtgewicht von 1500 Gramm in sich trugen. Bei anschließenden Kontrollen am Freiburger Hauptbahnhof nahmen die Ermittler drei Tatverdächtige aus Nigeria im Alter zwischen 23 und 33 Jahren fest. Sie schieden 323 Drogenbeutel mit einem Gesamtgewicht von 3500 Gramm aus.

Weitere fünf Nigerianer im Alter von 24 bis 46 Jahren gingen dem Zoll in internationalen Zügen auf der Strecke Freiburg-Basel und am Bahnhof Weil am Rhein ins Netz. Sie hatten 536 Bodypacks mit einem Gesamtgewicht von sechs Kilogramm im Körper und befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft. Die Ermittler beschlagnahmten auch die Kurierlohnanzahlungen in Gesamthöhe von 3000 Euro.

Westafrikanische Drogenorganisationen nehmen den Angaben zufolge im internationalen Drogenschmuggel eine Schlüsselstellung ein. Sie arbeiten demnach vor allem von den Niederlanden aus und haben ein enges Netzwerk mit Handels- und Verteilerstrukturen in ganz Europa installiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert