Stau-Ende verpennt: Polizei weckt schlafende Autofahrer auf der A6

Letzte Aktualisierung:

Feucht/Nürnberg. Um nach einem Stau die Autobahn wieder frei zu bekommen, hat sich die Polizei am Donnerstagmorgen bei Feucht in Bayern als Wecker für schlafende Autofahrer betätigen müssen.

Erst fuhren die Beamten mit Martinshorn an den Schlummernden vorbei, dann klopften sie bei besonders tief Versunkenen an die Scheibe, sagte ein Polizeisprecher in Nürnberg.

Nachdem gegen 1.20 Uhr ein Lastwagen in einer Baustelle auf der A6 südlich von Nürnberg liegengeblieben war, hatte sich ein zehn Kilometer langer Stau gebildet. Der 40-Tonner blockierte die Straße für rund eine Stunde. Während der Zwangspause waren aber so viele Fahrer eingeschlafen, dass die Fahrt nach dem Weckruf erst ab 5.30 Uhr normal weiter ging.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert