Sex zu laut und zu oft: Kündigung

Letzte Aktualisierung:

Zwickau. Zu laut und zu oft hat sich ein junges Paar in Zwickau (Sachsen) seiner Leidenschaft hingegeben. Deswegen müssen die beiden 25-Jährigen und ihre beiden Söhne nun aus ihrer Wohnung ausziehen.

Unter anderem die „überlauten Sex-Geräusche” hätten zu der Kündigung geführt, teilte ein Sprecher der Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau (GGZ) am Montag mit und bestätigte einen Bericht der „Bild”-Zeitung.

Nächtlichen Lärm hätten die Beiden auch mit Partys oder dem Zusammenbau von Möbeln verursacht. Auf Schlichtungsversuche sei das Paar nicht eingegangen.

„Die Häufigkeit und überdimensionale Lautstärke während des Beischlafs sind im ganzen Haus wahrzunehmen” und als Lärmbelästigung nicht hinnehmbar, heißt es in einer Pressemitteilung des Vermieters GGZ. Eine Familie, die zehn Jahre in dem Mehrfamilienhaus gewohnt habe, sei deshalb schon ausgezogen, so der GGZ-Sprecher.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert