Polizei fischt „falschen Griechen” aus dem Meer

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Dubai. Die Polizei in Dubai hat einen Mann aus den Fluten des Persischen Golfs gezogen, der sein Gedächtnis verloren hat. Der Schwimmer, der nach eigenen Angaben unter Amnesie leidet, sieht aus wie ein Europäer.

„Er spricht relativ gut Englisch, aber Englisch ist nicht seine Muttersprache”, sagte Oberstleutnant Ahmed al-Merri am Mittwoch. „Vielleicht stammt er aus Albanien”, fügte er hinzu.

Der Mann, der sehr erschöpft war, als ihn die Beamten am 10. August fanden, behauptet, er sei Grieche und 25 Jahre alt. Doch ein Mitarbeiter des griechischen Konsulats erklärte nach einem Treffen mit Mister Unbekannt, dieser spreche nur wenige Worte Griechisch.

Auch an andere Details konnte sich der Unbekannte nach Angaben der Zeitung „The National” erinnern. Er sagte, sein Name sei Andreas Konstantinidis. Er sei Profifußballer und wahrscheinlich mit seiner Verlobten von Griechenland nach Dubai geflogen, um sie zu heiraten.

„Das Letzte, woran ich mich erinnern kann, sind die Augen meiner Frau”, sagte er nach Angaben der Zeitung. Als ihn die Polizei gefragt habe, wie es denn sein könne, dass ihn diese Frau nicht als vermisst gemeldet habe, soll er wütend geantwortet haben: „Ich will nicht über sie sprechen.”

Die Homepage wurde aktualisiert