Lieferant schnappt Gästen Fleisch vom Teller

Letzte Aktualisierung:
Lieferant schnappt Gästen Fleisch vom Teller weg
Ein wütender Fleischlieferant hat Gästen eines Restaurants in Aachen das Essen buchstäblich vom Teller weggeschnappt. Der Mann war zuvor heftig mit dem Gastwirt aneinandergeraten, weil der die 400 Euro für die Lieferung vom Vortag noch nicht bezahlen konnte. Foto: dpa

Aachen. Als nahezu bühnenreif hat sich laut Polizeibericht am Mittwochabend eine Begebenheit in einem Restaurant in Aachens Süden entpuppt.

Ein Fleischlieferant hat den schmausenden Restaurantbesuchern Schnitzel, Steaks und Filets vom Teller genommen. Wutentbrannt warf er das Fleisch in eine Kiste und verschwand.

Der Gastwirt hatte die 400 Euro für die Lieferung vom Vortag nicht gleich bezahlen können und den Lieferanten vertrösten wollen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Kurzerhand packte der Lieferant daraufhin das Fleisch in der Küche ein und schreckte selbst vor heißen Pfannen und Töpfen nicht zurück.

Skrupellos stürmte er sogar in die Gaststube und schnappte rund 20 verdutzten Gästen den Braten vor der Nase weg. Nun prüft die Polizei, ob Diebstahl vorliegt.

Polizeisprecher Paul Kemen: „Wie allabendlich brachte der Haus- und Hoflieferant feinste Ware, Steaks und Schnitzel in die Küche des Gasthauses. Alsdann sollte, dieser Zeremonie gleich, die Begleichung der Lieferung vom Vortage in Höhe von 400 Euro erfolgen. Da Bares nicht gleich griffbereit war, wurde der Lieferant auf ein Wiederkommen vertröstet. Diese Lösungsmöglichkeit jedoch nicht annehmend, erfolgte ein lautstarker Disput in der Küche, den selbst die Gäste im Restaurant gebannt verfolgen konnten. In der Gaststube nahm er den verdutzten bis erschrockenen Gästen die Fleischstücke vom Teller, schmiss sie in eine Kiste und eilte von dannen. Zurück blieben ein erstauntes, auf nunmehr vegetarische Kost umgestiegenes Publikum und ein verdatterter Gastwirt.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert