Sydney - Lehrerin verführt 15-Jährigen: Gemeinnützige Arbeit als Strafe

Lehrerin verführt 15-Jährigen: Gemeinnützige Arbeit als Strafe

Letzte Aktualisierung:

Sydney. Sie hat einen 15-jährigen Schüler zum Sex verführt, doch vor Gericht fand die Lehrerin Nazira Rafei (25) Gnade: Am Donnerstag verurteilte eine Richterin in Melbourne in Australien sie zu 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit.

Noel McNamara vom Opferverband kritisierte das milde Urteil scharf. „Richterinnen scheinen zu meinen, dass es okay ist, wenn eine Lehrerin einen Schüler verführt”, sagte er im Rundfunk. „Dabei wissen wir noch nicht, was für Schäden das bei dem Jungen ausgelöst hat.”

Nach Angaben der Richterin hat Rafei sowohl ihren Job als auch ihren Mann verloren, der die Scheidung einreichte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert