Kurios: Liebhaber setzt Notruf aus dem Kleiderschrank ab

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bühnenreifer Notruf: Einen verängstigten Liebhaber hat die Polizei aus einem Aachener Kleiderschrank befreit.

Laut Polizeisprecher Paul Kemen hatte der Mann nach einer gemeinsamen Nacht mit seiner Freundin in dem Möbelstück kurzerhand Zuflucht gesucht, weil plötzlich der Ex der Frau vor der Tür stand. Der hatte offenbar noch eine Rechnung offen mit seinem Nachfolger.

Der kräftige Mann hatte vehement an die Wohnungstüre gehämmert und mit dem Zuruf „Komm raus, ich mach dich kalt!” keinen Zweifel an seinen Absichten aufkommen lassen. Sein Nachfolger sah keinen anderen Ausweg, als in den vermeintlich sicheren Kleiderschrank zu flüchten und flüsternd per Notruf die Polizei zu alarmieren. Die hatte zunächst ihre lieben Probleme ob der Ernsthaftigkeit des Anrufs, hörte aber dann das Spektakel im Hintergrund.

Mit gleich zwei Streifenwagen rückten die Ordnungshüter an. Als sie vor besagter Wohnungstür keinen Aggressor mehr vorfanden, forderten sie per Handy den verängstigten Mann auf, aus seinem Unterschlupf heraus zu kommen, die Luft sei rein.

Schließlich geleiteten sie ihn in die Freiheit. Er hatte offenkundig seine Freude daran verloren, an der Örtlichkeit zu verbleiben. Einen eher entspannten Eindruck machte indes die Lebensgefährtin. Ihre Aufgabe beschränkte sich nunmehr auf das Aufräumen des Kleiderschranks.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert