Essen - Hengst im Swimmingpool und auf der Sonnenbank

Hengst im Swimmingpool und auf der Sonnenbank

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
hengst_im_pool
Helfer und Feuerwehleute bugsieren den Kaltblut-Hengst Zaki (6) mit einem Spezialkran aus einem Pool, in den das Tier bei einer Außentemperatur von minus fünf Grad Celsius gefallen war. Foto: dapd

Essen. Ein aus dem Stall weggelaufenes Pferd ist am Donnerstag in Essen über das zugefrorene Wasser eines privaten Swimmingpools gerannt und eingebrochen.

Das rund 800 Kilogramm schwere Kaltblut „Zaki” hatte sich mit einem kleineren Haflinger auf Abwege begeben und war in den Garten eines Einfamilienhauses gelaufen, wie die Feuerwehr mitteilte. Dort wagte es sich auf einen vereisten Swimmingpool, der mit einer verschneiten Plane zugedeckt war, und brach prompt ein.

Die zur Rettungsaktion angerückten Feuerwehrleute führten das Pferd zunächst längere Zeit innerhalb des Pools im Kreis herum, um den Kreislauf des Tieres in Schwung zu halten. Das groß gewachsene Tier konnte mit dem Kopf über Wasser auf dem Grund laufen. Zugleich wurde der Pool mit Pumpen im Eiltempo entleert.

Dann betäubten die Helfer das durchnässte Tier und zogen es mit einem Kran aus dem Wasser. Der Einsatz dauerte über zwei Stunden. Nach dem unfreiwilligen Eisbad durfte sich „Zaki” in einem nahe gelegenen Pferdestall unter Infrarot-Lampen, einer speziellen „Sonnenbank” für Pferde, wieder aufwärmen.

Das Tier war nur im ersten Moment etwas wackelig auf den Beinen und hat den eiskalten Ausflug laut Feuerwehr gut überstanden.

Die Homepage wurde aktualisiert