Brasilien: Neun Tore in neun Minuten

Letzte Aktualisierung:

São Paulo. Rekordverdächtige neun Tore in neun Minuten haben in Brasiliens Bundesstaat Maranhão erhebliche Zweifel über den rechtmäßigen Verlauf eines Regionalliga-Spiels ausgelöst.

Viana Esporte Clube lag am Donnerstag in der Partie gegen Chapadinha bereits in der 35. Minute der zweiten Halbzeit mit 2:0 in Führung, als den bereits daniederliegenden Gegner in den letzten Minuten ein wahres Tor-Feuerwerk ereilte und das Endresultat auf 11:0 hochschraubte. Zur Halbzeit stand es noch 0:0.

Nach einem Bericht des Sportportals GloboEsporte (Freitag) kommt das Ergebnis auch dem regionalen Fußballverband Maranhãos spanisch vor - das torreiche Spiel wird nun untersucht. Mit dem Ergebnis sicherte sich Viana aufgrund der Tordifferenz gegenüber dem Erzrivalen Moto Clube den Titel in der Zweitliga-Lokalmeisterschaft in dem nordöstlichen Bundesstaat Brasiliens.

„Es gab einen allgemeinen Stromausfall in der Mannschaft”, erklärte Chapadinha-Direktor Gil Lopes die plötzliche Apathie seiner Mannschaft. Er wies alle Verdächtigungen zurück, dass seine Spieler der gegnerischen Mannschaft zum Sieg verholfen haben könnten. „Wir fragen uns alle, was passiert ist.”

Auch der siegreiche Viana-Trainer, Braide Ribeiro beteuerte, es sei alles mit rechten Dingen zugegangen. „Viana hat seine Verpflichtung erfüllt. Wollen Sie uns dafür bestrafen, dass wir gewonnen haben”, fragt er achselzuckend.

Der Präsident des regionalen Fußballverbandes von Maranhão, Alberto Ferreira, sieht das anders. „Ich glaube, das war ein Skandal, eine Sache, die den Fußball in Maranhão demoralisiert. Jeder weiß, dass Chapadinha unter normalen Umständen nicht mit diesem Rückstand verloren hätte. Wir werden untersuchen, was passiert ist, und den Fall dann der Sportjustiz zuführen.”

Die Untersuchungen wurden vom Konkurrenten Moto Clube beantragt. Allerdings steht auch dieser Verein nicht im besten Lichte dar. Moto Clube hatte am Donnerstag den Club Santa Quiteria mit 5:1 bezwungen. Allerdings entschied der Schiedsrichter in der Partie gleich viermal auf Elfmeter zugunsten des Gastgebers Moto Clube.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert