Sydney - Australischer Friedhof mit GPS-Ortung statt Grabsteinen

Australischer Friedhof mit GPS-Ortung statt Grabsteinen

Von: kna
Letzte Aktualisierung:

Sydney. Die katholische Erzdiözese Sydney geht neue Wege bei der Totenbestattung. Noch in diesem Monat solle der erste „grüne” Friedhof eröffnen, berichtet die australische Tageszeitung „Daily Telegraph”

Auf dem umweltfreundlichen Gottesacker würden die Toten in biologisch abbaubaren Leichenhemden und unbehandelten Särgen aus Kiefer, Weidengeflecht oder Jute bestattet.

Grabsteine sollten zudem durch GPS-Empfänger ersetzt werden. Mit deren Hilfe könnten die Angehörigen die Begräbnisstätte mit ihrem Handy orten.

„Es ist unser Ziel, den Körper in einer Weise der Erde zurückzugeben, die dem Körper ein natürliches Recycling ermöglicht und die Verwesung nicht behindert”, wird Michael McMahon vom Catholic Cemeteries Board der Erzdiözese zitiert.

Der Park werde „sehr natürlich aussehen, nur Gras und Bäume”. Der sogenannte Öko-Friedhof in Kemps Creek im Westen Sydneys soll laut Bericht Platz für 300 Grabstätten bieten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert