Warum kann Mehl explodieren?: Ranga Yogeshwar im Forum M

Von: Grit Schorn
Letzte Aktualisierung:
rangabild
Unterhaltsamer Wissenschaftler: TV-Redakteur Ranga Yogeshwar stellte in Aachen sein neues Buch vor. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Nach Aachen kommt der Wissenschaftler und TV-Redakteur Ranga Yogeshwar besonders gerne - schließlich hat er hier sein Physikstudium absolviert. Im vollbesetzten Forum M der Mayerschen Buchhandlung hat den liebenswürdigen Autor indischer Abkunft ein interessiertes Publikum aller Altersschichten erwartet.

Er wirkt jugendlich, der 52-jährige Mann, der in Luxemburg geboren wurde und so anschaulich über Wissenswertes und Wissenschaftliches zu plaudern und zu schreiben versteht.

TV-Sendungen wie „Quarks & Co.”, „Wissen vor 8” oder „Die große Show der Naturwunder” machten Yogeshwar zu einem der beliebtesten Moderatoren des Fernsehens. Kein Wunder also, dass er nun schon sein zweites Buch veröffentlicht hat. Unter dem Titel „Ach so! Warum der Apfel vom Baum fällt und weitere Rätsel des Alltags” beschäftigt er sich mit unserer Alltagswelt und kommt auf so verblüffende Fragestellungen wie „Warum drehen sich Knödel im Topf?” und „Warum kann Mehl explodieren?”

Teddy, das Kuscheltier

Aber auch Politik und Weltgeschichte treiben den vielseitigen Schnelldenker um - so berichtet er von der Entstehung des von allen Kindern geliebten Kuscheltieres, der auf den US-Präsidenten Theodore (Teddy) Roosevelt zurückgeht. 1902 war der damalige Präsident in den Bundesstaat Mississippi gereist, um einen Grenzstreit mit dem Nachbarstaat Louisiana zu schlichten. Die Gastgeber wollten den hohen Besuch mit einer Bärenhatz ehren.

Da sich wohl kein Bär freiwillig zeigte, fing man einen kleinen Bären und band ihn fest - eigens zum „Abschießen” durch Roosevelt. Der aber verzichtete dankend. Eine Karikatur erschien, und bald wurde in New York ein kleiner Stoffbär, der „Teddy”, kreiert.
Sogar eigene Illustrationen bringt Yogeshwar in sein Buch ein, so auch beim Kapitel „Lebt das Kopfkissen?”, in dem er so kundig wie unterhaltsam über das Thema Hausstaubmilben referiert.

Und schön selbstironisch stellt er die Frage: „Warum lieben wir exotische Kulturen?” Seine indische Herkunft scheint ihm den Ruf eingebracht zu haben, er könne in asketischer Konzentration „wahre Yoga-Wunder” vollbringen. Mit Herz und Humor präsentiert er zudem einen unausrottbaren Glauben an die Auswirkungen des Vollmonds, an die der gestandene Physiker nicht glauben kann. Amüsant, lehrreich und witzig geht der Abend zu Ende. Zufrieden darf das Publikum den sympathischen Wissenschaftsvermittler mit Signierwünschen überfallen. Das Buch: Ranga Yogeshwar, „Ach so! Warum der Apfel vom Baum fällt und weitere Rätsel des Alltags”. KiWi, Paperback, 297 Seiten, 8,95 Euro.)
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert