Vom Rockkonzert zum Bungee-Jump zum kühlen Pool

Von: Martina Rippholz
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Landgraaf. PinkPop - das Open-Air-Musikfestival im niederländischen Landgraaf gehört zu den ältesten Europas. Seit 40 Jahren zieht es jährlich tausende Musikfans an.

DKorn, die Red Hot Chilli Peppers, Metallica, Marilyn Manson und die Blood Hound Gang, sie alle standen schon auf der PinkPop-Bühne. Doch die Musiker wurden älter - und mit ihnen das Publikum.

„Deshalb haben wir überlegt, was wir für die Teenies von heute machen können”, sagt Jasmijn Gaemers, Mitarbeiterin im Pinkpop-Büro.

ie Lösung: Ein spezielles Festival für alle von 15 bis 25. Der Name: „Breakfest”. Im vergangenen Jahr fand es das erste Mal statt. Rund 2500 junge Besucher kamen zum Festival-Areal Megaland, einer ehemaligen Trabrennbahn.

„Da passen eigentlich 60000 Leute rein. Es war also nicht allzu voll”, sagt Gaemers. „Wir werden die Fläche daher diesmal mit Zäunen abgrenzen.” Ansonsten, so Gaemers, werde am Konzept festgehalten.

Und dieses Konzept verspricht für den 30. August eine Menge. Live-Musik wird es geben. Und zwar in den verschiedensten Stilrichtungen, von Punkrock über HipHop bis zu Brit Pop.

Die Bands und Musiker kommen aus Frankreich (Uncommenmenfrommars, Boemklatsch), Belgien (Destine, The Fringe, The Hot Stewards, DJ K-fresh und Exit on the Left) und England, wie Baerdymen, der 2006 und 2007 Großbritanniens Beatbox Champion wurde.

Doch Breakfest ist kein reines Musikfestival. „Es ist eine Kombination aus allem, was junge Leute mögen”, sagt Gaemers. So liegt ein weiterer Schwerpunkt auf dem Thema Sport.

Ein großes Skate-Areal mit kleiner Rampe, verschiedenen Hindernissen und Europas großer mobiler Rampe steht Sportbegeisterten und Skatern zur Verfügung. Profi-Skater und BMX-Fahrer zeigen dort ihr Können.

Der frühere Inlineskate-Weltmeister Sven Boekhorst organisiert in Landgraaf den internationalen Inlineskate-Wettkampf „Mind the gap”. Und im großen Festival-Zelt gibt das Tanz-Kollektiv „ISH” aus Amsterdam Streetdance-Workshops und bietet eine Oldschool-Rollschuhdisco.

Für Aktive ist beim Breakfest also gesorgt. Aber nicht nur für sie. Den ganzen Tag über wird noch mehr geboten: Make-up- und Frisier-Workshops für die Damen, Graffiti und T-Shirts-Bedrucken für die Künstlerischen, ein Pool für die Faulenzer, Bungee-Jumping und Freestyle-Basketball für die Waghalsigen.

„Breakfest ist wirklich für jeden”, so Jasmijn Gaemers. „Man muss kein Skater, Punkrocker oder HipHopper sein. Jeder kann hier einen Tag lang Spaß haben.”

Das Festival „Breakfest” findet statt am Sonntag, 30. August, von 12 bis 22.30 Uhr auf dem Gelände Megaland, Hofstraat 13, in Landgraaf, Südlimburg. Der Eintritt für den gesamten Tag und alle Aktivitäten kostet 13 Euro an der Tageskasse. Pendelbusse fahren kostenlos vom Bahnhof Landgraaf zum Festivalgelände. Von Aachen nimmt man den Zug bis Heerlen und steigt dort um nach Landgraaf. Es gibt auch genügend Parkplätze.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert