Vielfalt ist Trumpf beim Eupen Musik Marathon

Von: alba
Letzte Aktualisierung:
8053110.jpg
Der Auftritt der flämischen Indiepop-Band Intergalactic Lovers um Sängerin Lara Chedraoui war ganz besonders stimmungsvoll. Foto: A. Barth

Eupen. Der 23. Eupen Musik Marathon ist am Wochenende ganz fühlbar ins Wasser gefallen. Trotz Dauerregens haben sich Musikfans aus dem Dreiländereck aber nicht abhalten lassen, das vielfältige Programm mit 60 Bands auf neun Bühnen in der Eupener Oberstadt zu erleben.

Mit Soul, Reggae, World Music, Heavy Metal oder Punkrock sorgten internationale Bands und Künstler für den einen oder anderen „Regentanz“ beim Publikum, das traditionell aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden zusammenkommt. Auf der Bühne im Hof der Regierung wurden mit Klassik und Jazz dagegen ruhigere Töne angeschlagen.

Besonders stimmungsvoll geriet am Samstagabend der Auftritt der flämischen Indiepop-Band Intergalactic Lovers um Sängerin Lara Chedraoui auf der Bühne im Stadtpark. Erstmals nach langer Zeit verzichten die Macher auf namhafte Bands, etwa aus dem deutschen Musikmarkt, zugunsten einer stärkeren Präsenz aufstrebender Künstler der belgischen Szene.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert