Shakespeare-Festival: Zwölf Inszenierungen in Neuss

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Neuss. Liebe, Eifersucht, Hass und Mord: Shakespeare in all seinen Facetten zeigen Ensembles aus England, Ungarn, Frankreich, Deutschland und der Schweiz vom 16. Juli bis zum 14. August in Neuss.

Den Auftakt des 20. Shakespeare Festivals macht die „Globe Touring Company” aus London mit ihrer Version von „A Midsummernights Dream”, die in den 20er Jahren spielt, teilte die Stadt Neuss am Samstag mit. Außerdem werden auf der Neusser Globe-Bühne unter anderem „Die Zähmung der Widerspenstigen”, „Heinrich VIII.” und „Ein Sommernachtstraum” zu sehen sein.

Der 85-jährige Theaterregisseur Peter Brook zieht zudem in „Warum Warum” persönliche Schlussfolgerungen aus der jahrelangen Arbeit mit den Texten von William Shakespeare. Seine Tochter Irina Brook gastiert mit ihrem Ensemble aus der französischen Stadt Nevers in Neuss und präsentiert eine Interpretation von „Der Sturm”, in der sie den Prospero zum Pizzabäcker macht: „Tempête!” Die 1991 gebaute und gerade renovierte Neusser Globe-Bühne, ein nahezu originaler Nachbau des turmartigen, historischen Shakespeare-Theaters in London, bietet Platz für rund 500 Zuschauer.

Die Homepage wurde aktualisiert