Neuss - Senta Berger eröffnet Neusser Shakespeare-Festival

Senta Berger eröffnet Neusser Shakespeare-Festival

Von: ark
Letzte Aktualisierung:
5356715.jpg
Als Stargast beim Shakespeare-Festival in Neuss: Schauspielerin Senta Berger wird Sonette rezitieren.

Neuss. Auf Rosen gebettet ist der Kultur-Etat der Stadt Neuss nun wahrlich nicht. Da geht es der Stadt am Rhein nicht anders als den meisten anderen im Lande. Dass sich Jahr für Jahr das Shakespeare-Festival ungebrochenen Zuspruchs erfreut, geradezu immer üppiger blüht, ist umso bemerkenswerter. Der Grund ist einfach: Es kostet fast nichts.

Soll heißen: Den Etat von einer knappen halben Million Euro bringen zum Teil (rund ein Drittel) Sponsoren auf, den Rest zahlen die erwarteten rund 14 500 Besucher. Im Kulturamt fallen geradezu läppische rund 10 000 Euro an Kosten an.

In Neuss lockt nicht nur die Zuschauer sondern auch die Compagnien aus aller Welt das „Wooden O“, der Nachbau des Londoner Globe, der mit finanzieller Unterstützung der Bürger errichtet wurde. Auch der Knaller des diesjährigen 23. Festivals, die Eröffnungsabende mit der Schauspielerin Senta Berger am 13. und 14. Juni, geht auf Anregung eines der „Freunde des Globe“ zurück.

Die Grand Dame des Schauspiels rezitiert unter dem Titel „With Shakespeare in Love“ aus den späten Sonetten des Meisters, die sich um die Figur der geheimnisumwobenen „Dark Lady“ ranken. Ein Abend mit der Capella Monacensis, einem Alte-Musik-Ensemble aus München. Sonette beenden auch das Festival am 13. Juli, wenn die belgische Jazz-Sängerin und Pianistin Caroll Vanwelden mit ihrer Band das Globe-Theater mit seinen 488 Plätzen auf drei Etagen rockt.

Dazwischen geben sich die Schauspiel-Compagnien ein Stelldichein. 33 Vorstellungen mit drei Deutschland-Premieren sind geplant, wobei ein minimalistischer „Titus Andronicus“ aus Hongkong (1., 2. Juli) die weiteste Anreise hat. Bizarr dürfte auch die georgische Produktion von „As You Like It“ werden (15., 19. Juni). 24 Leute aus Tiflis zaubern mit ein paar Kisten und Kostümen ein Liebesverwirrspiel im Wald von Arden. Auf Georgisch mit englischer Szenen-Übertitelung und deutschem Beiheft. Karten in allen Vorverkaufsstellen Ihrer Tageszeitung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert