RWTH Aachen feiert „90.” von Gottfried Böhm

Von: zva
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gottfried Böhm ist einer der bedeutendsten Architekten in Deutschland. Er gilt als ein besonders vielfältiger Baukünstler, hat gut 40 Kirchen entworfen, unter anderem St. Hubertus in Aachen, aber auch die derzeit entstehende Kölner Moschee.

Anlässlich seines 90. Geburtstages ehrt ihn die RWTH Aachen am Dienstag um 17 Uhr mit einer Festveranstaltung in der Aula I im Hauptgebäude am Templergraben 55. Böhm hatte von 1963 bis 1985 den Lehrstuhl für Stadtbereichsplanung und Werklehre inne.

Namhafte Kollegen stellen in der Veranstaltung in Vorträgen die aktuell zentralen Themenkomplexe in Lehre und Forschung dar, ehe Volkwin Marg die Laudatio hält - Titel: „Stadtbereichsplanung nach Gottfried Böhm”. Der Hochgelobte wird selbst anwesend sein.

Zu den berühmtesten Bauten Böhms gehören die Wallfahrtskirche Velbert-Neviges bei Wuppertal und das Rathaus in Bensberg bei Köln, aber auch Kulturgebäude in Los Angeles, Tokio, Turin oder Boston. Er schuf aber auch Rathäuser, Museen, Theater, Firmengebäude und Bibliotheken. 1986 erhielt Böhm als erster Deutscher den „Pritzker Architecture Price” - eine Art Nobelpreis für Architektur - für seine Verbindung von Tradition und Moderne.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert