Nie gezeigte Werke von George Grosz in Brühl

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:
george grosz wintermärchen
Das Aquarell „Deutschland, ein Wintermärchen” von George Grosz aus dem Jahr 1918 (Ausschnitt).

Brühl. Bislang nie gezeigte Arbeiten des deutschen Künstlers George Grosz (1893-1959) werden in einer Ausstellung des Brühler Max Ernst Museums gezeigt.

Die Schau präsentiert vom 11. September bis zum 18. Dezember knapp 100 seiner Zeichnungen, Aquarelle und Collagen aus verschiedenen Schaffensperioden, wie das Museum am Freitag mitteilte.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs gehörte Grosz zu den führenden Vertretern des Dadaismus. Mit dem Titel „Deutschland, ein Wintermärchen” spielt die Ausstellung auf das gleichnamige Heine-Gedicht sowie ein verschollenes Grosz-Werk an.

Eine erst im vergangenen Jahr aufgetauchte Vorstudie des Künstlers zu diesem Bild wird den Angaben zufolge erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert