Neues Album von Miley Cyrus: Genug vom Girlie?

Von: Nada Weigelt, dpa
Letzte Aktualisierung:
Emanzipationsversuch: Miley Cyrus veröffentlicht neues Album
ARCHIV - Hauptdarstellerin und Teenie-Star Miley Cyrus trifft am 25.04.2009 zur Filmpremiere "Hannah Montana - Der Film" im Mathäser Filmpalast in München ein. Hollywoods derzeit erfolgreichster Jungstar hat ein Problem. Während die Fans nach wie vor meist Mädels zwischen 6 und 14 sind, wird die Sängerin selbst bald 17. Am Freitag (16.10.2009) erscheint ihr neues Album „The Time of Our Lives”, in dem das Girlie mit dem Backfischlächeln sich auf den Weg zum Erwachsenwerden machen will. Foto: Ursula Düren (zu dpa-Korr. "Neues Album von Miley Cyrus - Genug vom Girlie?" vom 15.10.2009) +++(c) dpa - Bildfunk+++

New York. Miley Cyrus, Hollywoods derzeit erfolgreichster Jungstar, hat ein Problem. Während die Fans nach wie vor meist Mädels zwischen 6 und 14 sind, wird die Sängerin selbst bald 17. Am Freitag erscheint bei uns ihr neues Album „The Time of Our Lives”, in dem das Girlie mit dem Backfischlächeln sich auf den Weg zum Erwachsenwerden machen will.

„Es ist ein Übergangsalbum”, sagte sie kürzlich. „Alles ist wie ein Sprungbrett.”

In den USA ist das Album, genauer gesagt eine EP (Extended Play) mit sieben Titeln, bereits seit Ende August auf dem Markt. Um ihr neues Mode-Label mit dem französischen Stardesigner Max Azria zu puschen, hatte die geschäftstüchtige Jungkauffrau sowohl die Platte wie auch die Klamotten zunächst nur beim US-Einzelhandelsriesen Wal- Mart angeboten. Gleichwohl stürmten sowohl das Album wie auch die ausgekoppelte Single „Party in the USA” auf Anhieb die Charts.

Für die europäische Ausgabe wurde der Hit „The Climb” ergänzt, der als einziges an das bisherige Doppelleben der Sängerin als Hannah Montana in den gleichnamigen Kino- und Fernsehfilmen erinnert. Aber sonst erwartet auch die deutschen Hörer eine flotte Mischung von stärker rockigen Songs mit kleinen Prisen Hip-Hop, Dance-Pop und Raggae. Thematisch geht es um große und kleine Lebensweisheiten, vor allem aber um Liebe und Herzschmerz.

Auch auf diesem Gebiet rebelliert Miley schon seit einiger Zeit gegen ihr Kleinmädchen-Image: Nach einer Beziehung mit Sänger Nick Jonas (Jonas Brothers) und einem tränenreichen Abschied vom Unterwäschemodel Justin Gaston soll nun der australische Schauspieler Liam Hemsworth (19) der Auserwählte sein. Zumindest für den im nächsten Frühjahr geplanten Film „The Last Song” nach einem Roman von Nicholas Sparks musste sich das Paar schon leidenschaftlich küssen.

Hemsworth soll auch der Auslöser für Mileys jüngsten Emanzipationsversuch sein: Überraschend tat die Twitter-Königin vergangene Woche kund, dass es mit den gezwitscherten Nachrichten aus ihrem Privatleben nun vorbei ist. Sogar über ihre Pickel habe sie die Fans informiert, bekannte sie zerknirscht. „Ich will, dass Privates privat ist.” Prompt bildete sich die Internetaktion „mileycomeback”, und selbst ihr Vater flehte: „Miley, Du bist ein Licht in der dunklen Welt. (...) Du kannst jetzt nicht alle im Stich lassen.”

Dass sich das Vorzeige-Töchterchen jedoch nicht immer um die Sorgen anderer schert, hat sie schon mehrfach bewiesen. Im vergangenen Jahr sorgte ein Bild von Starfotografin Annie Leibovitz für Furore, das die damals 15-Jährige lasziv mit freiem Rücken zeigt - prüde amerikanische Eltern fürchteten um die Unschuld ihrer Kleinen. Und bei den Teen Choice Awards im August toppte Miley die Aufregung noch, als sie sich in knappen Hotpants sexy an einem Masten räkelte.

Dennoch: So ganz wird sich die Sängerin wohl noch nicht von ihrem Alter Ego verabschieden, das sie 2006 weltweit berühmt gemacht hat. Mit der international vermarkteten TV-Serie „Hannah Montana” war sie praktisch über Nacht zum Vorbild für eine ganze Generation junger Mädchen geworden. Rund eine Milliarde Dollar (700 Millionen Euro) hat die gigantische Vermarktungsmaschinerie rund um die Serie dem Disney- Konzern im vergangenen Jahr eingetragen. „Ich will alles weitermachen, was ich kann”, sagte sie kürzlich. „Ich liebe es, Hannah Montana zu spielen, aber ich will auch etwas dunklere Rollen haben.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert