Musikalische Elektrizität mit einer heißen Tangonacht

Von: nh
Letzte Aktualisierung:

Heimbach. Musikalische Elektrizität im Dutzend: Zum zwölften Kammermusikfest „Spannungen” laden Pianist Lars Vogt als künstlerischer Leiter und der Kunstförderverein Kreis Düren als Veranstalter vom 22. bis 28. Juni wieder ins RWE-Jugendstilkraftwerk Heimbach ein.

34 renommierte Musiker bieten ein „Programm der Superlative”, wie RWE-Pressesprecherin Edith Feuerborn betonte, dessen Schwerpunkt diesmal auf ungarischen Kompositionen liegt.

Erstmals wartet „Spannungen” mit zwei Vorkonzerten auf: einem reinen Klavierabend am 20. Juni mit drei Pianisten aus drei Generationen, die Musik aus drei Epochen servieren. Vorspann zwei ist auf Bariton Dietrich Henschel zugeschnitten mit Liedern von Martin und Schubert sowie einem Melodram von Ullmann.

Weitere Höhepunkte: die Auftragskomposition „Returning” für Streichsextett des Briten Mark-Anthony Turnage am 26. Juni sowie einen Abend später die Uraufführung von „Five Processionals” desselben Komponisten; als „Bonbon” dazu am 26. Juni ab 22.30 Uhr eine „Tangonacht” mit „Tango for 3” und dem Bandoneon-Virtuosen Per Arne Glorvigen.

Ungewöhnlich auch das Programm am 23. Juni: Neben Schuberts Oktett für Klarinette, Fagott, Horn, Streichquartett und Kontrabass wird Jörg Widmanns Oktett für dieselbe Besetzung wiederaufgeführt; sie war Auftragskomposition für „Spannungen” 2004 und wurde vor fünf Jahren im Kraftwerk uraufgeführt. Lars Vogt: „Das war ein besonderer Wunsch der Musiker-Kollegen.”

Zwei Stipendiaten unterstützt der Kunstförderverein Kreis Düren in diesem Jahr: den erst 13-jährigen Pianisten Aaron Pilsan sowie die Fagottistin Zeynep Hediye Köylüoglu, unterstrich Vorsitzender Gerhard Quitmann.

Lars Vogt freut er sich besonders darüber, dass RWE als Hauptsponsor gerade vertraglich zugesichert hat, das Kammermusikfest auch in schwierigen Zeiten bis 2012 zu unterstützen.

Wie im vorigen Jahr werden viele Proben der Künstler im „Haus Schönblick” in Heimbach öffentlich sein; die Termine werden kurzfristig im Internet unter http://www.spannungen.de („aktuelles”) oder 0175/5987970 bekanntgegeben. Der Eintritt ist frei.

Karten für das Festival können ab Samstag, 28. März, 10 Uhr, geordert werden: Dann wird das Bestellformular im Internet unter der obigen Adresse freigeschaltet; Reservierungen werden ausschließlich auf diesem Formular angenommen, formlose E-Mails nicht mehr berücksichtigt.

Darüber hinaus können Tickets angefordert werden per Fax unter 02421/971683 oder per Post an Spannungen: Musik im Kraftwerk Heimbach, Postfach 101145 in 52311 Düren. Auch für die beiden letzten Wege muss das Formular aus dem Internet beziehungsweise vom Flyer benutzt werden, der in Düren an den bekannten Stellen erhältlich ist. Erfahrungsgemäß sind 95 Prozent aller Karten am ersten Tag verkauft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert