Köln - Museum zeigt Fotografien vom deutschen Reihenhaus

Museum zeigt Fotografien vom deutschen Reihenhaus

Von: epd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Unter dem Titel „In deutschen Reihenhäusern - Familienleben in der Stadt” zeigt das Museum für Angewandte Kunst in Köln ab Freitag Fotografien von Albrecht Fuchs und Marc Räder.

Reihenhäuser seien eine „typisch deutsche Wohnform, der bisweilen mit Skepsis und Vorurteilen begegnet wird”, hieß es am Mittwoch in einer Vorankündigung der bis zum 1. März laufenden Schau. Die Fotografen Fuchs und Räder seien den weit verbreiteten Klischees, die vielfach mit Reihenhäusern in Verbindung gebracht werden, auf den Grund gegangen.

Fuchs porträtierte die Bewohner von 50 Reihenhäusern und schuf daraus eine Momentaufnahme, die exemplarisch den Blick hinter die Fassaden einer breiten Schicht der Bevölkerung freigibt. Sie offenbart eine große, bunte Vielfalt des alltäglichen Lebens in den eigenen vier Wänden und des Zusammenlebens in unmittelbarer Nachbarschaft.

Räder zeigt die Reihenhaus-Ensembles mit den Mitteln des Künstlers. Er lichtete die Wohnparks so ab, als ob es sich dabei um Ausschnitte aus Miniatur-Eisenbahnen handele - ein ironischer Blick auf das überholte Klischee von der heilen Welt im Hobbykeller eines jeden Reihenhauses. Das Museum für Angewandte Kunst ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert