Monschau Klassik: 13.000 Besucher im „Verona der Eifel”

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
carminabild
Musikalische Kraft auf der Burgbühne: An Bombastik kaum zu übertreffen ist Carl Orffs Meisterwerk Carmina Burana, das am Samstagabend bei den Monschauer Festspielen aufgeführt wurde. Foto: P. Stollenwerk

Monschau. Höhen und Tiefen kennzeichneten die Monschauer Open Air Klassik im Jubiläumsjahr. Als sich zum zehnten Mal der Vorhang für die Festspiele heben sollte, hatten sie auch gleich den Tiefpunkt erreicht.

Am ersten Abend versank Mozarts „Zauberflöte” vor ausverkauftem Haus im Regen und musste auf einen Ersatztermin verschoben werden. So wurde das Publikum schließlich doch noch mit einem großen Opernabend vor fantastischer Kulisse belohnt.

Als Höhepunkt darf sicher die Klassik- und Popnacht bezeichnet werden. Stars wie John und Kaybee Cashmore sowie Anna Maria Kaufmann verstanden es, dem Publikum das Gefühl von großer Bühne zu vermitteln.

Ein weiteres Glanzlicht war auch der Live-Auftritt von Barclay James Harvest feat. Les Holroyd. Den Zuschauern wurde ein Rockkonzert geboten, das nur der bei den Zugaben einsetzende Regen trüben konnte.

Großes Hollywood-Kino sahen die Besucher der Filmnacht mit dem Epos „Australia”. Gleich zweimal riss der Film, sodass die meisten Besucher wohl erst gegen ein Uhr zu Hause waren.

Mit eingebunden ins Geschehen wurden die Kinder, die „Die Chinesische Nachtigall” auf der Monschauer Burg erlebten.

Operettenfans sollten bei der Johann-Strauß-Gala mit Gastdirigent Juri Gilbo genauso auf ihre Kosten kommen wie bei der Aufführung des Zigeunerbarons von Johann Strauß.

Chor und Orchester der Plodiv Philharmonic Opera präsentierten sich während der Festspiele in wechselnder Form. Während das Orchester bei „Carmen” ein wenig den Esprit vermissen ließ, zeigte es sich bei der Aufführung des Meisterwerks von Carl Orff „Carmina Burana” wieder in bewährt guter Form und konnte sich in Szene setzen. Daneben ging der Chor auf der großen Freilichtbühne aber leider ein wenig verloren.

Die große Verdi-Gala am Sonntag bot dem begeisterten Publikum schließlich weitere Meilensteine der Opernliteratur wie den obligatorischen Gefangenenchor aus „Nabucco” und den Triumphmarsch aus „Aida”.

Die Veranstaltungen unter freiem Himmel waren außergewöhnlich gut besucht, sogar die Filmnacht war mit 800 Zuschauern ausverkauft. Die Organisatoren sprachen von insgesamt 13.000 Besuchern und der bisher höchsten Auslastung. „Nach zehn Jahren hat sich die Monschau-Klassik fest etabliert”, stellte Organisator Helmut Lanio fest.

Die Festspiele 2010 werden vom 20. bis 29. August stattfinden. Möglicherweise gibt es dann auch ein Wiedersehen mit Anna Maria Kaufmann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert