Ludwig Forum: Historischer Bogen in fünf Minuten

Von: eho
Letzte Aktualisierung:
Videokunst im Ludwig Forum: de
Videokunst im Ludwig Forum: der Künstler Deimantas Nerkevicius, Direktorin Brigitte Franzen und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Miriam Lowack im Gespräch. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Es ist vermutlich die kleinste Ausstellung, die jemals im Aachener Ludwig Forum stattgefunden hat: Sie besteht aus einem einzigen, fünfminütigen Video: „Ausgeträumt”. Gedreht hat es der litauische Künstler Deimantes Narkevicius.

Es zeigt eine Rockband namens Without Letters, die in einem ehemaligen Arbeiterviertel von Vilnius in einer alten Kantine einsam einen Song spielt. Das Video verbindet Bilder von überkommenen Bauten aus der poststalinistischen Ära mit denen neuer Häuser, Autobahnen, einer winterlichen Landschaft und jungen Repräsentanten der nachgewachsenen Generation.

„Ausgeträumt” (bis 28. Oktober) ist der erste Teil einer Reihe „Videozone”, die begleitend zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Videosammlung des Hauses (wir berichteten) geplant ist. Eröffnung der „Ausstellung”: heute um 20 Uhr. Eine Stunde später gibt With-out Letters ein Konzert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert