Letzte Überlebende des Mädchenorchesters von Auschwitz gibt Konzert

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Esther Bejarano, das letzte noch lebende Ensemblemitglied des Mädchenorchesters von Auschwitz, wird am 1. September im Düsseldorfer Kulturzentrum Zakk ein Konzert geben.

Die Veranstaltung am sogenannten Antikriegstag stehe unter dem Motto „Wir leben trotzdem - Hiphop und Weltmusik”, teilte ein Sprecher der Düsseldorfer Stadtverwaltung mit.

Esther Bejarano wurde 1924 in Saarlouis als Esther Loewy geboren. Nach ihrer Deportation spielte sie im „Mädchenorchester von Auschwitz” Akkordeon. Gemeinsam mit Tochter Edna und Sohn Joram gründete sie Anfang der 80er-Jahre die Gruppe „Coincidence” (deutsch: Fügung) mit Liedern aus dem Getto und jiddischen Liedern.

Zum Antikriegstag, 70 Jahre nach dem deutschen Überfall auf Polen, steht sie im Zakk gemeinsam mit den Kölner Hiphoppern der „Microphone Mafia” auf der Bühne. Das Konzert findet im Rahmen der Reihe „Respekt und Mut” statt. Weitere Informationen im Internet unter respekt-und-mut.de oder bejaranoundmicrophonemafia.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert