Kölner Grüngürtel wird Kunstwerk auf Zeit

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Köln. Der Künstler Ralf Witthaus verwandelt seit Montag einen Großteil der städtischen Grünanlagen in Köln in ein Kunstwerk auf Zeit. Nach Angaben der Stadtverwaltung überzieht der Kölner den gesamten Inneren Grüngürtel mit einer Rasenmäherzeichnung. Sie soll Tausende Bürger zum Flanieren anregen.<br />

Ihren Ausgangspunkt nimmt die Kunstaktion im Rheinpark, dem Ort der ersten Bundesgartenschau in Köln im Jahr 1957. Als „Bundesrasenschau” ziehen Witthaus und seine in schwarze Anzüge gekleideten Mitarbeiter dann einen drei Meter breiten Weg mit Mäher und Rasentrimmer über den Inneren Grüngürtel.

Dieser bis zur Grasnarbe gemähte lange Kreisweg umfasst die komplette Grünanlage, die zwölf Kilometer lang ist, davon sind sieben Kilometer Rasen. Bereits während der Aktion wächst der Rasen hinter dem Mähteam wieder nach.

Das Kulturamt der Stadt Köln unterstützt die Bundesrasenschau, das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen bereitet die Rasenflächen vor und transportiert den Grünschnitt ab. Gefördert wird die Aktion zudem vom Landschaftsverband Rheinland. Ein Katalog dokumentiert das Projekt, er soll im Herbst erscheinen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert