Kasper König übergibt wertvolles Privatarchiv

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
kaspar könig
Der scheidende Direktor des Museums Ludwig in Köln, Kasper König (Bild), trennt sich von seinem bedeutenden Privatarchiv. Foto: dapd

Köln. Der scheidende Direktor des Museums Ludwig in Köln, Kasper König, trennt sich von seinem bedeutenden Privatarchiv. Der rund 40 Regalmeter umfassende Bestand aus Korrespondenzen mit wichtigen Künstlern, deren Projektskizzen sowie Königs eigene Schriften sollen in das Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels übergehen, teilte das Museum in Köln mit.

Darunter sind Materialsammlungen von berühmten Künstlern wie Gerhard Richter, Isa Genzken, Claes Oldenburg und Thomas Schütte.

Das Archiv Königs, der zu den wichtigsten Ausstellungsmachern in Deutschland zählt, zeichne sich „durch höchste kunsthistorische Informationsdichte und Qualität aus”, hieß es. Hinzu kommen Unterlagen aus seiner Arbeit als Biennale-Kommissar und für die Skulpturenprojekte Münster. Der 68-Jährige geht im Oktober in Rente.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert