Kammermusikreihe: Eine Reise auf den Spuren Karls des Großen

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Auf die Spuren Karls des Großen begibt sich die Aachener Kammermusikreihe Accordate mit ihren neuen Spielzeit. Zum großen Karlsjahr 2014 steht eine Europareise in die Länder an, die heute wie zu Zeiten Karls den kulturellen Reichtum Europas repräsentieren. Doch das nicht die einzige Besonderheit der Spielzeit 2013/2014. Die Konzerte im Überblick.

Die musikalische Reise startet am Sonntag, 6. Oktober, in Frankreich. Unter dem Titel „Vive la France“ spielt das Trio Wanderer aus Frankreich, Artists in Residence der Konzertreihe, Gabriel Piernés Klaviertrio op. 45 und Olivier Messiaens „Quatuor pour la fin du temps“, bei dem das Trio Wanderer gemeinsam mit dem Schirmherrn der Konzertreihe, Aachens Generalmusikdirektor Kazem Abdullah, an der Klarinette zu erleben sein wird.

Natürlich darf im Wagner-Jahr 2013 der große deutsche Opernkomponist nicht fehlen. Die Wagner-Gala am 13. Oktober ist ein Benefizkonzert für Projekte der Jugendförderung der Aachener Fördervereine Accelerando, Accordate und der Theaterinitiative. Zu erleben sind die große Sopranistin Luana DeVol, die ihre Weltkarriere am Theater Aachen startete, Ünüsan Kuloglu (Tenor) und Woong-Jo Choi (Bass). Begleitet vom Aachener Sinfonieorchester unter der Leitung von Kazem Abdullah interpretieren sie an diesem Abend Ausschnitte aus der „Walküre“, „Siegfried“ und der „Götterdämmerung“.

„Sehnsucht Brahms“ heißt es am 19. Januar. Markus Becker (Klavier), Sharon Kam (Klarinette) und Gustav Rivinius (Violoncello) spielen die Sonate e-Moll für Violoncello und Klavier op. 38 sowie das Trio a-Moll für Klarinette, Klavier und Violoncello op. 114 des deutschen Meisters sowie Max Regers Sonate B-Dur für Klarinette und Klavier op. 107.

Die Europareise geht dann am 9. März weiter und führt nach Deutschland. Anne Schwanewilms (Sopran) singt Lieder von Strauss, Mahler und Liszt. Begleitet wird sie dabei von Charles Spencer am Klavier. Die Sopranistin ist auf den großen Opernbühnen der Welt unterwegs, das Lied ist allerdings ihre Inspiration. Sie gilt als eine der ganz großen Strauss-Sängerinnen unserer Zeit.

Die Reise klingt im letzten Konzert der Saison in Österreich aus. Zu Gast am 18. Mai ist das Keller-Quartett. Unter dem Motto „Tu, felix Austria“ stehen Werke der „Österreicher“ Mozart, Webern und Schubert mit dem berühmten Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ auf dem Programm.

Außerhalb des Abos steht am 10. November das Benefizkonzert zugunsten der Musikhochschule Aachen. Es spielt das Sinfonieorchester der Musikhochschule Aachen/Wuppertal unter der Leitung von Prof. Herbert Görtz, Solistin ist Kornelia Briese (Violoncello). Auf dem Programm stehen Werke von Dvoák, Wagner und Brahms.

Alle Konzert beginnen jeweils sonntags um 18 Uhr im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Tickets für alle Veranstaltungen der Spielzeit gibt es bereits jetzt unter www.accordate.de/tickets.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert