Kammermusikfestival „Amadéo” vom 9. bis 19. Juli

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Werner Janssen hält es mit Wolfgang Amadeus. „Vergesst Politik und Geld, geht nicht mehr zur Wahl”, schmettert die Mozart-Figur des Euriade-Intendanten im „Aufruf an Mitmenschlichkeit”.

Und gibt dem Festival seinen „musikalischen Segen”. Gemeint ist „Amadéo”, das Kammermusikfestival, das vom 9. bis 19. Juli zum 8. Mal in Aachen und Vaals stattfindet.

Hier können sich auch junge internationale Künstler in einem Musikwettbewerb vorstellen. Nach den Ausscheidungsrunden folgt am 12. Juli das Finale des Prix dAmadéo de Piano mit den Finalisten und dem Folkwang Kammerorchester Essen (18 Uhr, Altes Kurhaus in Aachen).

Weitere Höhepunkte: Am 15. Juli beginnt um 20 Uhr im Quellenhof das Programm „Literatur und Musik” zum Thema „Die blaue Blume”. Am 16. Juli bietet das Sparkassen-Provinzial-Konzert ab 20 Uhr im Ballsaal im Alten Kurhaus Mendelssohn, Haydn und Schnittke. Am 18. Juli lockt die „Noche Latina” um 19 Uhr in die Aula Carolina in Aachen. Am 19. Juli findet ab 20 Uhr das Abschlusskonzert im Quellenhof statt mit Musik von Mendelssohn, Haydn und anderen.

„Extras” werden auch geboten: am 3. bis 25. Juli die Ausstellung von Rafael Ram’rez in der Aula Carolina, am 4. Juli dort „Ton in Ton” mit dem Studentenchor der Katholischen Hochschulgemeinde Aachen. Am 10. Juli, 19.30 Uhr, gibt es in der Aachener Theresienkirche ein besonderes Bonbon: „Literatur und Musik” aus Mittelalter und Renaissance.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert