Aachen - Junge Musik-Elite im Krönungssaal

Junge Musik-Elite im Krönungssaal

Von: Thomas Beaujean
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Sinfonische folkloristische Klänge aus Ungarn hallten durch die Gewölbe des Krönungssaales: Das Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen spielte unter der Leitung seines ständigen Dirigenten Hubert Buchberger die Tänze aus Galanta von Zoltán Kodály.

Die Gesellschaft der Musik- und Theaterfreunde hatte das junge Eliteensemble eingeladen. Eigentlich sollte „Jugend für Jugend” spielen, getreu dem Anliegen der Gesellschaft.

Die Jugend war leider im Publikum weniger vertreten als im Orchester, das in großer Besetzung angetreten war. Kodálys klanglich ausladende Tänze waren denkbar ungeeignet für den akustisch problematischen Krönungssaal, zumal, wenn er recht schütter besetzt ist. Die Hörer konnten allenfalls den jugendlichen Elan der Musiker erspüren und einige wunderschöne Bläsersoli genießen.

Klangliche Qualitäten des Gesamtapparates waren hier kaum zu beurteilen. Ähnliches ist zu sagen über die Wiedergabe der Suite caractéristique, der zweiten Orchestersuite von Peter Tschaikowsky. Auch hier verblüffte die solistische Qualität einzelner Bläser und die Akkuratesse des Zusammenspiels.

Eine besondere klangliche Note brachte der Einsatz von zwei Akkordeons im Scherzo, die für eine burleske Wirtshausatmosphäre sorgten. Dem Saal angemessen die innigen „Reves d´enfants”, in dem das Orchester seinen ganzen klanglichen Zauber verbreiten konnte.

Die im Programm ausgedruckte Zugabe: Strawinskys Circus Polka, lärmend und übermütig. Auch Filigraneres war zu hören: Beethovens Violinkonzert in einer höchst straffen und zügigen Wiedergabe, die dem Werk gut zu Gesicht stand.

Der Solist, Georg Sarkisjan aus Lettland, spielte den Solopart mit verblüffender Souveränität, tonlichem Schmelz und überlegener Technik, die er an einer Paganini-Caprice als Zugabe mit noch größerer Virtuosität demonstrieren konnte. Große Begeisterung beim Publikum.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert