Großartige Konzert-Comedy auf Burg Wilhelmstein

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
Ukulele Orchestra
Stefan
Aus der visuellen Not hat das Ukulele Orchestra Of Great Britain eine Tugend gemacht. Foto: Stefan Schaum

Würselen. Optisch macht das kleine Ding einfach nichts her. Da kann man die Ukulele drehen und wenden, wie man will: Immer sieht sie bloß niedlich aus und irgendwie ulkig. Aus der visuellen Not hat das Ukulele Orchestra Of Great Britain eine Tugend gemacht.

Mit viel Komik gingen die sieben Saitenzupfer beim Auftritt auf Burg Wilhelmstein zu Werke. Und hören lassen konnte die Ukulele sich dort allemal. Da steckt schon ordentlich was drin, das die kauzigen Briten gekonnt rauskitzelten. Vornehmlich waren es Pop- und Rockklassiker, die sie ganz neu präsentierten.

So hat man etwa „Kiss” von Prince noch nicht gehört. Dank einer Bass-Ukulele hatte das Ganze sogar einen funky Groove. Charmante Moderationen, skurrile Spielweisen, hier und da Gesang und viel britischer Humor - der Abend changierte zwischen Konzert und Comedy. Halt machte das Zupforchester auch nicht vor den Sex Pistols. Deren Punk-Hymne „Anarchy In The UK” präsentierten sie als Schunkel-Nummer. Frech war das und frisch. Und irgendwie wohl auch schon wieder Punk.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert