Die Wise Guys auf Abschiedstour im Eurogress

Von: Andreas Herkens
Letzte Aktualisierung:
13526994.jpg
Die Wise Guys im Aachener Eurogress: (von links) Nils Olfert, Daniel Dickopf, Marc Sahr, Björn Sterzenbach und Eddi Hünecke. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Eine Jubiläums- und eine Abschiedstournee in einem – passt das zusammen? Immerhin ist in ersterem Fall Feiern angesagt und in zweiterem durchaus auch ein wenig Wehmut erlaubt. Die Wise Guys bringen beides derzeit unter einen Hut.

Gezwungenermaßen gewissermaßen, denn sie haben sich selbst in diese Situation gebracht. Und dass das auch funktionieren kann, zeigte ihr Auftritt am Donnerstagabend im ausverkauften Aachener Eurogress.

Die erfolgreiche Kölner A-cappella-Formation hat für den kommenden Sommer ihre Auflösung verkündet. Jetzt reist man durch die Lande, um sich von den Fans zu verabschieden und gleichzeitig das 25-jährige Bestehen der Gruppe würdig zu begehen. Die Bühnendekoration im Hintergrund wies deshalb auch in großen Lettern „für 25“ auf. Dabei fehlten allerdings links und rechts jeweils ein Wort: „Danke“ auf der linken Seite und „Jahre“ auf der rechten. Die hätten aufgrund der Bühnendimensionen nicht mehr hingepasst, musste Sänger und Hauptsongschreiber Daniel „Dän“ Dickopf schmunzelnd einräumen. Was soll’s!

So ging es kreuz und quer durch die Bandgeschichte. Mit Krachern wie „Jetzt ist Sommer“, „Mädchen lach doch mal!“, „Schiller“ oder „Radio“, aber auch Balladen wie dem wunderschönen „Ein Engel“. Zur Zeitreise gehörte auch ein Gang ganz weit zurück: „Rollbrett“, die Coverversion eines Liedes von den Bläck Fööss, die auf dem ersten Wise-Guys-Album „Dut-Dut-Duah!“ enthalten ist. Das Quintett sang unter anderem auch „Meine Deutschlehrerin“, was bei einer Online-Abstimmung ausgewählt wurde. Und der berühmte „Ohrwurm“, der bei vielen Fans unüberhörbar immer noch ganz oben auf der Beliebtheitsliste steht, wurde auch mal wieder ausgepackt.

Eine ausgesprochen gute Figur machte im Kreis von Dickopf, Eddi Hünecke, Marc Sahr und Nils Olfert, die im zweiten Teil irgendwie präsenter wirkten als vor der Pause, der neue Bass Björn Sterzenbach. Der hatte sich nach dem Abgang von Andrea Figallo innerhalb kürzester Zeit ein umfangreiches Repertoire aneignen müssen. Er überzeugte mit Stimme und Auftreten, kokettierte etwa mit seiner Körpergröße im neuen Song „Kleine Männer“, der auf der gerade erschienenen Doppel-CD „Das Beste komplett“ zu finden ist.

Es wurde auch nach vorne geschaut. Wie geht es weiter nach dem Ende der Wise Guys? Dickopf erzählte von seinem neuen A-cappella-Quintett Alte Bekannte, in dem auch Olfert und Sterzenbach dabei sind. Hüneke macht mit einem Soloprogramm weiter, Sahr möchte erst einmal mindestens ein Jahr zu Hause bleiben und sich seiner Familie widmen.

Aber zunächst mal der Abschied. „Wir werden euch vermissen“ sangen die Wise Guys im gleichnamigen Stück, einem Rückblick und einer Hommage ans Publikum. Dieses wird sie auch vermissen, daran bestand nach dem Mitgehen, Mitsingen und Applaus im Eurogress kein Zweifel. So ganz geht das Quintett in Aachen aber noch nicht. Am 7. Mai gibt es dort ein Zusatzkonzert im Rahmen der Abschiedstournee. Mit demselben Programm und kleinen Veränderungen, wie Dickopf ankündigte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert