„Die unendliche Geschichte” wird 30 Jahre alt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Unendliche Geschichte
Bastian und sein Flugdrache: Die unendliche Geschichte wird 30 Jahre alt. Foto: dpa

Garmisch-Partenkirchen. „Die unendliche Geschichte” ist das wohl bekannteste Buch von Michael Ende (1929-1995). Seit ihrem Erscheinen 1979 hat die fantastische Erzählung eine Millionenauflage erreicht, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und hat vor allem bei Erwachsenen eine Art Kultstatus erreicht.

Bis heute erscheinen Lexika zum Buch und illustrierte Neuauflagen. Es handelt von dem Jungen Bastian, der von seinen Klassenkameraden regelmäßig gehänselt wird.

Eines Tages entdeckt er in einem Antiquariat ein Buch mit dem Titel „Die unendliche Geschichte”. Er stiehlt es und versteckt sich damit auf dem Dachboden seiner Schule.

Er beginnt zu lesen und wird immer tiefer in eine fantastische Welt hineingezogen, in der der junge Held Atréju versucht, das Märchenreich Phantásien und seine Kaiserin zu retten. Denn das Land wird von einer umheimlichen Leere verschlungen. Dabei begegnen Bastian Glücksdrachen, Steinbeißer und viele andere Fabelwesen.

1984 verfilmte Regisseur Wolfgang Petersen („Das Boot”) das Buch und brach dabei für die Zeit mehrere Rekorde: 60 Millionen Mark betrug das damals für einen deutschen Film einmalige Budget, 300 Kopien gingen in die deutschen Kinos, zahlreiche Spezialeffekte waren neu entwickelt worden.

Der Film war auch in den USA sehr erfolgreich. Michael Ende selber distanzierte sich jedoch von dem Streifen und bezeichnete ihn als ein „gigantisches Melodram aus Kitsch, Kommerz, Plüsch und Plastik”.

Die Homepage wurde aktualisiert