Aachen - Die Stehlampe aus einem Ast: Euregio-Design im LuFo

Die Stehlampe aus einem Ast: Euregio-Design im LuFo

Von: eho
Letzte Aktualisierung:
14152968.jpg
Das Experiment „LuForm“ im Ludwig Forum ist auf ein Jahr angelegt: Im ständigen Wechsel wird Design aus der Euregio, später auch darüber hinaus, präsentiert. Den Anfang machen Designer aus Aachen. Foto: eho

Aachen. Die Stehlampe aus einem ausklappbaren Ast, die Sitzgelegenheit aus Beton, der in seinem Papiersack ausgehärtet ist, der zusammensteckbare Stuhl: Wie experimentierfreudig die Designer in der Euregio sind, kann man ab Donnerstag im Aachener Ludwig Forum erfahren, wenn dort um 19 Uhr die neue Ausstellung „LuForm“ eröffnet wird.

Die Schau im zweiten Obergeschoss ist selbst eine experimentelle Abteilung des Hauses und zunächst auf ein Jahr angelegt. Unter gemeinsamer Federführung des Fachbereichs Design der FH Aachen, der Designmetropole Aachen und des Ludwig Forums sollen hier im ständigen Wechsel Einblicke in die Designerszene der Euregio gegeben werden.

Forums-direktor Andreas Beitin, FH-Professorin Ilka Helmig und Patricia Graf von der Designmetropole stellten am Dienstag zusammen mit den Kreativen die ersten Objekte vor. Sie stammen von jungen Aachener Designern, die zum Teil aber auch in Maastricht studiert haben. Später sollen weitere Hochschulen, Designer und Einzelinitiativen aus Deutschland und anderen Ländern hinzukommen.

Überraschend, mit welchem Witz hier Ideen entwickelt werden. Patricia Graf und Fabian Seibert haben aus der Kultlampe der 70er Jahre von Achille Castiglioni eine „depressive Lampe“ gemacht: Die Leuchte am Ende des Bogens hängt knapp über dem Boden. Funktionalität spielt bei den Objekten keineswegs immer die wichtigste Rolle.

Zur Eröffnung legen DJs bis 23 Uhr Platten auf, und die Lufo-Bar ist nach oben umgezogen. Im Shop sind bezahlbare kleinere Objekte zu erwerben – zum Beispiel eine Fritte als Brosche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert