Die Grenzen in den Köpfen überwinden

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
Schwarz-gelbes Markenzeichen:
Schwarz-gelbes Markenzeichen: Der Künstler Thomas Baumgärtel hat sich als „Bananensprayer” einen Namen gemacht. Foto: o.H.

Aachen. Wenn ein Karnevalswagen im Sommer von Köln nach Aachen fahren und dann mitten in der Nacht auch noch Publikum anziehen soll, klingt das zunächst ein wenig seltsam. Doch diese eher außergewöhnliche Art der Städteverbindung ist Teil des Aachener Kulturfestivals „Across the borders” (Über die Grenzen).

Vom 19. Juni bis zum 14. August bildet Aachens Innenstadt entlang der Route Charlemagne zum dritten Mal den Rahmen für ein internationales, spartenübergreifendes Programm mit Musik, Tanz, Performance und bildender Kunst.

Demonstrative Parade

In diesem Jahr findet das Festival im Zeichen der „Globalbanane” des Künstlers Thomas Baumgärtel aus Köln unter dem Motto „Freiheit für die Kunst” statt. Baumgärtel ist in der Kunstszene als „Bananensprayer” bekannt. Weltweit hat er mittlerweile über 4000 Kunstorte mit seinem Bananensymbol ausgezeichnet und vernetzt. Den Karnevalswagen ziert die Baumgärtel-Banane zwischen den Säulen des Brandenburger Tors. Baumgärtel hatte ihn für den Kölner Rosenmontagszug entworfen und bringt ihn jetzt zur Eröffnung des Festivals mit nach Aachen.

Mit der Aktion wollen die Organisatoren um Rick Takvorian gleich zu Beginn ein Zeichen setzen. Die Besonderheit dabei: Keiner weiß genau, was passieren wird. Nur eins steht fest, es soll eine demonstrative Parade mit Live-Programm werden. Dabei ist jeder eingeladen, sich einzubringen und mitzumachen - in welcher Form bleibt jedem selbst überlassen.

„Die Gesamtkomposition ist eine Art Parade mit Live-Chats, Schaltungen in Nachtprogramme, Spontan-Aktionen auf den zahlreichen Überführungen und Kreisverkehren sowie Fototermine für Freiheitskämpfer”, sagt Martin Nolden, der diese Aktion mit Baumgärtel geplant hat. Die beiden verstehen die Aktion durchaus als politische Demonstration, deshalb ist sie auch als solche angemeldet.

Öffentliche Debatte

Der Konvoi startet mit Begleitfahrzeugen am 17. Juni um 22 Uhr am Kölner Karnevalsmuseum und wird zum Sonnenaufgang in Aachen auf dem Katschhof erwartet. Dort wird der Wagen bis zum 20. Juni zum Zentrum für eine öffentliche Debatte und ein Bekenntnis für die „Freiheit der Kunst”. Der genaue Streckenverlauf ist aus Sicherheitsgründen noch geheim, wird aber rechtzeitig bekanntgegeben.

Aber Baumgärtel macht nur den Anfang. Mit dem Kulturfestival möchte die Stadt Aachen erneut Grenzen überschreiten: „Grenzen zwischen Völkern, Kunstsparten und in den Köpfen der Menschen”, sagt Stadtdirektor Wolfgang Rombey.

Und dazu werden zahlreiche Künstler ihren Beitrag leisten - von Weltmusik bis zur multimedialen Inszenierung. Mit dabei ist zum Beispiel auch die Aachener Künstlerin Christiane Dénes mit einer Hommage an den bildenden Künstler Martin Kippenberger.

Einen besonderen Höhepunkt des Kulturfestivals verspricht das Konzert des südafrikanischen Pianisten und Komponisten Abdullah Ibrahim im Rahmen der Verleihung des 10. Aachener Innovationspreises Kunst der Peter-und-Irene-Ludwig-Stiftung.

Organisator Rick Takvorian spricht von einem erneuten „Qualitätssprung”. „Das Festival ist wie ein Kind, das großgezogen werden muss.” Es sei schnell gewachsen und finde bei den Künstlern ebenso Anklang wie beim Publikum.

Das Programm

Samstag, 19. Juni:
"Freiheit für die Kunst", Aktion von Thomas Baumgärtel, 14 bis 17 Uhr, Katschhof.
Urban Styles 3.0 - Follow your Passion, Streetartprojekt, 14 bis 22 Uhr, Raststätte, Lothringerstraße.

Sonntag, 20. Juni:
Atelier LAKE, Life-Painting/Graffiti, Viadukt Bachstraße, 15 bis 18 Uhr.

Freitag, 25. Juni:
Abaji, Konzert und Tanz, 20.30 Uhr, St. Nikolaus, Großkölnstraße.

Samstag, 26. Juni:
Art’n Schutz Orchester, Konzert, 20.30 Uhr, St. Nikolaus.

Freitag, 9. Juli:
Christiane Dénes, Projekt "Martin" - Kippenberger in Aachen, 18.30 Uhr, Performance im Elisengarten, Ausstellung im Krönungssaal.

Freitag, 16. Juli:
Yungchen Lhamo, Stimme Tibets, Konzert, 20.30 Uhr, St. Paul, Jakob- straße.

Samstag, 17. Juli:
TheatronToKosmo, Tanz/Theater/ Foto/Musik, 20.30 Uhr, St. Paul.

Sonntag, 18. Juli:
Epiphany Project, Konzert, 20.30 Uhr, St. Paul.

Freitag, 23. Juli:
Abdullah Ibrahim und Ekaya, Konzert im Rahmen der Verleihung des Aachener Innovationspreises Kunst, 20 Uhr, Ludwig Forum.

Samstag, 24. Juli:
Pippo Pollina & Piccola Orchestra Altamarea, Konzert, 19.30 Uhr, Quadrum des Domkreuzganges.

Sonntag, 25 Juli:
Niamh Parsons & Graham Dunne, Konzert, 19.30 Uhr, Domkreuzgang.

Mittwoch, 28. Juli:
Kapstadt-Aachen, Gesichter einer Partnerschaft, Ausstellung, Krönungssaal Rathaus.

Donnerstag, 29. Juli:
Saz-Orchester, Konzert, 20.30 Uhr, Krönungssaal Rathaus.

Freitag, 30. Juli:
Vokaltrio NORN/Georg Traber, Performance, 20.30 Uhr, Krönungssaal Rathaus.

Samstag, 31. Juli:
Bonita & Band unplugged, Konzert, 20.30 Uhr, Krönungssaal Rathaus.

Freitag, 13. August, und Samstag, 14. August:
Regina Sommer, Stories on Wheels, Geschichten und Märchen, Innenstadt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert