Aachen - Das Schrittmacher-Festival sprengt 2018 alle Grenzen

Das Schrittmacher-Festival sprengt 2018 alle Grenzen

Von: Sabine Rother
Letzte Aktualisierung:
15718461.jpg
Im Einsatz beim Schrittmacher-Festival 2018 (von links): Bart Storcken (Schunck, Heerlen), Barry Braeken, Beigeordneter der Stadt Heerlen, Janneke Schmeitz (Parkstad Limburg Theaters), Bas Schonderwoerd (Direktor Parkstad Limburg Theaters), Susanne Schwier, Kulturdezernentin der Stadt Aachen, Festivalleiter Rick Takvorian und Kollegin Stefanie Gerhards. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Es wächst und wächst. Grenzen hat das Schrittmacher-Tanzfestival „just dance!“ längst überwunden. Bei seiner 23. Ausgabe vom 20. Februar bis 25. März 2018 kommen weitere Spielorte in Aachen und Heerlen hinzu. So zum Beispiel das Kulturzentrum „Schunck“, das in seinem Namen an die erfolgreiche Weber-Familie Schunck erinnert, die das Gebäude als Kaufhaus für Textilwaren hatte errichten lassen.

Der Vorverkauf zu Schrittmacher 2018 startet am 6. Dezember. Eine Woche vorher wird die Broschüre ausliegen. Ab kommendem Montag, so die Veranstalter, ist das Programm im Internet zu lesen, zunächst in deutscher, danach in niederländischer Sprache.

„Ein Erfolgsmodell! In Westeuropa gehört Schrittmacher zu den wichtigsten Festivals, wenn es um den Tanz geht“, freut sich Aachens Kulturdezernentin Susanne Schwier in der großen Runde um Festivalleiter Rick Takvorian, der zur Programmvorstellung nicht nur sein Aachener Team sondern auch Vertreter der Kooperationspartner aus den Nachbarländern eingeladen hat. Rund 16.000 Besucher konnte Schrittmacher 2017 verzeichnen.

Der unvermindert großen Nachfrage kommt man nun durch eine größere Zahl von Aufführungen entgegen. 15 internationale Compagnien werden mit insgesamt 41 Choreographien auf die Bühnen gehen. Das Jugendprogramm „Generation2“ mit Tanz von jungen Künstlern für ein junges Publikum, das thematisch gestaltete Filmprogramm „dance meets film“ sowie Workshops, zu denen einige Gastcompagnien einladen, kommen hinzu.

„Wir freuen uns, dass wir durch das grenzüberschreitende Portal TANZwebAachenHeerlen eine spontane Verbindung zum Publikum pflegen können“, erläutert Stefanie Gerhards, aktiv in der Programmgestaltung des Festivals beteiligt. „Dort wird man zweisprachig Infos, Rezensionen, Videos und Fotos finden.“

Einen thematischen Schwerpunkt während der ersten drei Festivalwochen prägen Compagnien aus England, Kanada und Mexiko, die mit ihren Produktionen sowohl in Heerlen als auch in Aachen zu sehen sein werden, und es gibt alte Bekannte – etwa die Rubberbandance Group und das Phoenix Dance Theatre, die bereits bei Schrittmacher gastierten.

Für 2018 und 2019 hat das Land NRW jeweils 6.000 Euro zugesagt. Bas Schonderwoerd, Direktor des Parkstad Limburg Theaters, hat gleichfalls gute Nachricht. Die Provinz Limburg gibt 2017 und 2018 je 60.000 Euro hinzu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert