Das Da Theater stellt neuen Spielplan vor

Von: Eckhard Hoog
Letzte Aktualisierung:
10161547.jpg
Sie haben wieder eine attraktive, bunte Mischung an Stücken im Programm der neuen Spielzeit: Tom Hirtz und Maren Dupont vom Aachener Das Da Theater. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Das Beste gleich vorweg: Das Aachener Das Da Theater erhöht die Zahl der Vorstellungen – dabei sind es in dieser Saison immerhin schon 460 – und kann deshalb ab der kommenden Spielzeit neue Abos anbieten.

Am 11. Juni darf der Run darauf beginnen (Telefon 0241/161688 oder Telefon 0241/28008). Bei dem attraktiven Programm, das Tom Hirtz und Maren Dupont am Freitag für 2015/16 vorstellten, eine absolute Empfehlung!

Unter dem Motto „Einfach näher dran“ finden sich sieben Stücke für Erwachsene, zwei für Kinder und zwei Konzerte – inhaltlich die bewährte Mischung aus Tragik, und Komik, Tiefgründigkeit, Spannung und Spaß. Wie erfolgreich dieses Konzept ist, zumal buchstäblich „hautnah“ dargebracht, das beweisen wieder einmal die Zuschauerzahlen der laufenden Saison: über 50.000 Zuschauer, was einer Auslastung von gut 95 Prozent entspricht.

Zwei Drittel wird eingespielt

Zwei Drittel der Aufwendungen in Höhe von 920.000 Euro werden selbst eingespielt, Stadt und Land liefern einen Zuschuss von insgesamt 70.000 Euro, den Rest bestreiten Sponsoren, Freunde, Gönner und der Förderkreis.

Die Kinderstücke, „Findus zieht um“ und „Emil und die Detektive“, gehen nach der Premiere im eigenen Haus wieder auf Tournee durch die ganze Region. Erich Kästners Klassiker kommt dabei in einer modernen Bühnenversion mit einer Fassung aus Leipzig für drei Schauspieler daher.

Die Eigenproduktion, eine musikalische Revue mit dem Titel „Airport“, spielt dort, wo das Leben pulsiert wie wohl kaum irgendwo sonst: auf dem Flughafen – Sehnsuchts- und Schicksalsort gleichermaßen. Was kommt da nicht alles zusammen: Abschiede, persönliche Höhenflüge, stille Momente, romantische Gefühle, spannende Begegnungen und dann immer diese elende Warterei . . . Auf jeden Fall genug Futter für Regisseurin Maren Dupont und ihr Ensemble, in dem es vier neue Gesichter geben wird: Ulrike Bieler, Lina Kmiecik, Lena Sommer und Wolfgang Kramer.

Den Auftakt bestreiten „Ziemlich beste Freunde“, auch für die Bühne bestens geeignet, findet Theaterchef Tom Hirtz. Ein Höhepunkt der Saison ist immer die Open-Air-Vorstellung in möglichst lauer Sommernacht auf Burg Frankenberg: Diesmal ist mit „Shake-speares sämtliche Werke“ Spaß pur angesagt. Das gleichfalls besondere Bühnenerlebnis kann man wieder beim Theaterdinner in der Brasserie Aix erleben – mit „Macho Man“ nach dem Roman von Moritz Netenjakob.

Dabei geht es mit dem schüchternen Daniel und seiner türkischen Freundin Aylin um das deutsch-türkische Verhältnis, auf dem Tisch womöglich angereichert mit Cacik, Piyaz, i Kebap oder Kadinbudu Köfte, auf jeden Fall aber versehen mit einigen munteren Songs von Christoph Eisenburger.

Zum Service: Ab 1. Juli können alle Tickets auch online gebucht werden. Ansonsten beginnt der Vorverkauf für Abonnenten am 14. Juli, der freie Verkauf für die neue Saison startet am 28. Juli. Karten gibt es entweder im Büro des Das Da Theaters, Liebigstraße 9, Telefon 0241/161688, oder Buchladen Pontstraße 39, Telefon 0241/28008.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert