Köln - Bundeskunsthalle: Gericht lehnt Klage Gatzweilers ab

WirHier Freisteller

Bundeskunsthalle: Gericht lehnt Klage Gatzweilers ab

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Das Verwaltungsgericht Köln hat eine Klage des früheren kaufmännischen Geschäftsführers der Bundeskunsthalle, Wilfried Gatzweiler, gegen den Bundesrechnungshof abgewiesen.

Gatzweiler hatte erreichen wollen, dass der Bundesrechnungshof in einem aus 2007 stammenden Prüfbericht über die Bundeskunsthalle bestimmte Äußerungen widerrufen und künftig unterlassen solle. Die Klage könne schon deshalb nicht zugelassen werden, weil Gatzweiler in seiner damaligen Funktion Beschäftigter der Stelle gewesen, deren Tätigkeit untersucht worden sei, hieß es in der Entscheidung, die am Montag veröffentlicht wurde (Az.: 26 K 7929/10).

Im abschließenden Prüfbericht des Bundesrechnungshofes vom Mai 2007 hatte es geheißen, es habe viele Verstöße gegen die Grundsätze einer ordnungsgemäßen und wirtschaftlichen Geschäftsführung gegeben. Zwischen 2002 und 2007 seien Verluste von rund sechs Millionen Euro vermeidbar gewesen. Die Bundeskunsthalle erhielt seinerzeit rund 16 Millionen Euro pro Jahr vom Bund. Der langjährige Museumsleiter Wenzel Jacob und Gatzweiler hatten damals den Hut nehmen müssen.

Die Homepage wurde aktualisiert