Besucheransturm beim Kölner Musikfestival „Acht Brücken”

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Das neue Kölner Festival „Acht Brücken” hat die Erwartungen der Veranstalter übertroffen. Vom 8. bis 15. Mai besuchten fast 9000 Interessenten die zahlreichen Konzerte und Vorträge zur zeitgenössischen Musik, wie der Gesamtleiter des Festivals und Intendant der Kölner Philharmonie, Louwrens Langevoort, am Montag mitteilte.

Die Veranstalter hatten mit rund 7500 Besuchern gerechnet. „Der unerwartet große Zuspruch” hat laut Langevoort dazu beigetragen, dass das Festival positiv abgeschlossen werden konnte: „Wir sind auch auf einem guten Weg, die kammermusikalischen Programme in der Kölner Philharmonie, auch wenn es sich um zeitgenössische Musik handelt, begehrter zu machen und noch mehr Publikum hierfür zu begeistern.”

Ein Schwerpunkt lag auf der Künstlerpersönlichkeit Pierre Boulez. 15 seiner bedeutendsten Werke wurden während der acht Festivaltagen vorgestellt. Boulez selbst dirigierte das Eröffnungskonzerts in der Kölner Philharmonie.

Im kommenden Jahr wird sich das Festival „Acht Brücken - Musik für Köln” der Musik Nordamerikas und dem Komponisten John Cage widmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert