„Barock im Ballsaal“ am Ostermontag in Aachen

Von: alba
Letzte Aktualisierung:
11972896.jpg
Wertvoll und klagschön: Stéphane Egeling mit einer Oboe aus dem Jahr 1740. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wenn sich Stéphane Egeling der alten Musik annähern will, nimmt er in diesen Tagen nur die französische Oboe aus dem Jahr 1740 zur Hand. Das schlicht-edle Stück aus Buchsbaum mit Elfenbeinringen ist eine Leihgabe, die der Solo-Oboist im Aachener Sinfonieorchester bei einem besonderen Konzert spielen wird.

Am Ostermontag, 11 Uhr, steht Egeling gemeinsam mit anderen renommierten Instrumentalisten und dem Sinfonieorchester auf der Bühne im Ballsaal des Alten Kurhauses an der Komphausbadstraße in Aachen, um dem frühen Schaffen des Johann Sebastian Bach zu huldigen.

„Wir wollen zeigen, wie sehr Bach von den französischen und italienischen Musikern seiner Zeit beeinflusst war“, sagt Egeling. Die musikalische Leitung der Konzerts übernimmt François Fernandes, der auch als Violin-Solist zu hören ist. Echo-Preisträger Egeling hat für das österliche Konzert weitere Original-Instrumente zusammengetragen – und mit ihnen Solisten, „die den Geist der alten Musik verkörpern und zeitgemäß präsentieren“, sagt Egeling.

Einer von ihnen ist der Niederländer Sigiswald Kuijken, „ein Meister und Fachmann, der seit den 70er Jahren als Instrumentalist und Dozent die Kammermusik in Europa mitgeprägt hat“, freut sich Egeling. „Sein Verdienst ist es, sowohl theoretisches Wissen als auch musikalisches Können in sich zu vereinen.“ Der 74-jährige Kuijken spielt ein Violoncello da spalla – ein Cello, dass ähnlich einer Violine an der Schulter aufgelegt wird. „Er selbst hat dieses vergessene Instrument wieder eingeführt“, sagte Egeling – für ihn nicht weniger als ein historischer Schritt, „schließlich soll Bach seine Suiten für eben dieses Instrument geschrieben haben“.

Stichwort Vergessen: Egeling selbst hat sich ein Stück vorgenommen, „das seit mindestens 200 Jahren nicht mehr gespielt wurde“. Gemeinsam mit dem Orchester präsentiert er eine Ballettsuite des Bach-Enkels Wilhelm Friedrich Ernst. Einziger „Ausreißer“ im Bach-Programm ist der „Frühling“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Karten für das Konzert gibt es beim Kundenservice des Medienhauses Zeitungsverlag Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert