Annett Louisan: „Meine Lieder sollen mit mir älter werden”

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Annett Lousian
Sängerin Annett Louisan nennt ihr neues, vor wenigen Wochen erschienenes Album „Teilzeithippie” realistischer als ihre bisherigen. Foto: ddp

Frankfurt. Sängerin Annett Louisan nennt ihr neues, vor wenigen Wochen erschienenes Album „Teilzeithippie” realistischer als ihre bisherigen. Ihr Lolita-Image stört die 31-Jährige zwar nicht, mittlerweile sei sie aber erwachsener geworden. Am Freitag startet die Chansonnette in Frankfurt am Main ihre Tournee durch Deutschland.

Mit der Sängerin sprach Marcel Bertsch vor dem Tourauftakt.

Frau Louisan, neuer Freund, neue Frisur, neues Album - hat sich Annett Louisan neu erfunden?

Das passt zufällig alles zusammen.

Die Haarfarbe ist schon seit Anfang des Jahres so. Jetzt fällt es natürlich auf, weil man Annett Louisan blond kennt. Die meisten Artikel über mich fingen zuletzt so an: „Wenn Frauen ihre Haarfarbe wechseln, dann verändert sich auch...” So einfach ist es nicht.

Bereuen Sie Ihr ehemaliges Lolita-Image?

Louisan: Nein. Ich habe mich mit meinem neuen Album eher dahin zurückbewegt. Es ist sehr viel frecher und sexueller als das vorige. Das Lolita-Image hat immer zu mir gehört. So was kann man nicht kreieren. Allerdings wollte ich mich als Künstlerin nicht nur auf eine Rolle festlegen lassen.

Freuen Sie sich auf den Tourstart in Frankfurt?

Louisan: Ich finde es großartig, dass die Premiere diesmal in Frankfurt stattfindet, weil hier vieles für mich begann. Das erste große Konzert war in der Alten Oper. Das werde ich nie vergessen.

Was ist der rote Faden bei „Teilzeithippie”?

Das Thema Befreiung ist eigentlich der rote Faden. Die Themen entspringen aus diesem Zwiespalt zwischen der Sehnsucht nach Freiheit und der Angst vor Einsamkeit.

Wovon wollten Sie denn befreit werden?

Entscheidungsschwierigkeiten. Die großen Fragen im Leben: Heiraten, Kinder kriegen, Eigenheim. Befreiung bedeutet für mich aber auch, dass es mir ein wenig gleichgültiger geworden ist, was andere über mich denken.

Sie werden oft zitiert, sie redeten gerne über Sex.

Diese ganzen Statements aus Boulevard-Zeitungen sind aus dem Zusammenhang gerissen. Schamgefühl und Distanz finde ich interessant. Distanz kann etwas sehr Erotisches haben.

Sie mögen also Distanz?

Ich bin eigentlich ein offener und direkter Mensch. Das habe ich immer als Vorteil gesehen, aber ich habe auch gemerkt, dass eine gewisse Distanz auch hilft, Kritik zu üben. Zu viel Nähe mit fremden Menschen ist schwierig. Gerade in meiner Position kommen oft Leute auf mich zugestürmt und sagen: „Ach wie süß!” Manche überschreiten bei mir eben eine Barriere, die sie bei anderen nicht überschreiten würden.

Und das stört Sie.

Natürlich, aber ich habe das auch immer für mich nutzen können. Denn wenn jemand keine Angst hat und sich mächtig fühlt, macht er leicht Fehler und zeigt seine Angriffsflächen viel leichter.

Was reizt sie außer der Musik?

Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch und habe noch einiges vor. Schauspielerei interessiert mich, allerdings ist das nicht ganz einfach, denn dazu gehört Talent und harte Arbeit.

Haben Sie schon Angebote für Filme bekommen?

Hier und da. Aber ich möchte meinen Prominentenstatus nicht dazu benutzen. Es müsste der richtige Mensch kommen, der mich an die Hand nimmt. Wenn, dann will ich darin auch gut sein. Ansonsten möchte ich in 30 Jahren gerne noch auf der Bühne stehen.

Und ich freue mich auch sehr darauf, älter zu werden, obwohl meine Eitelkeit mich sehr leiden lassen wird. Ich kann momentan gut über Sex, Drugs und Rock n Roll singen, merke aber auch, dass sich so langsam, auch bei diesem Album, ein gewisser Realismus eingeschlichen hat. Ich möchte kein Teenager bleiben. Ich möchte, das meine Lieder mit mir älter werden, und in zehn Jahren kann ich schon ganz andere Themen interpretieren. Darauf freue ich mich auch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert