André Rieu mit Karlsmedaille für europäische Medien geehrt

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der niederländische Violinist und Orchesterleiter André Rieu hat am Donnerstagabend in Aachen die 10. Karlsmedaille für europäische Medien erhalten. Er fühle sich sehr geehrt, sagte Rieu: „Dieser Preis ist ein Zeichen, dass mein Orchester und ich auf dem richtigen Weg sind, klassische Musik einem großen Publikum nahe zu bringen, was immer unser Ziel war.”

Mit dem von ihm 1987 gegründeten internationalen Johann Strauss Orchester gastiert Rieu weltweit.

André Rieu präsentiere klassische Musik in populärer Form mit Showeffekten. So nehme er dem Publikum die Schwellenangst vor dem Besuch eines Konzertes als etwas Elitärem, hieß es zur Begründung der Preisverleihung.

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp (CDU) würdigte den Preisträger: „Er verbindet Tradition und Innovation, vor allem aber ermöglicht er einem Millionenpublikum den Zugang zur europäischen Musiktradition.”

Das Kuratoriums-Mitglied des Trägervereins, Michael Kayser, betonte die verbindende Wirkung von Rieus Schaffen: „Er präsentiert und findet eine musikalische Sprache, die jeder Europäer versteht.” Auch der Direktor der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Norbert Schneider, lobte die Verdienste des Musikers: „Mit André Rieu haben wir einen Geiger ausgezeichnet, der europäische Musiktraditionen, wie zum Beispiel den Walzer, pflegt. Er begeistert Millionen.”

Mit der „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens” wird seit 2000 im Vorfeld der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen eine Persönlichkeit oder Institution ausgezeichnet, die sich auf dem Gebiet der Medien in besonderer Weise um den Prozess der europäischen Einigung und um die Herausbildung einer europäischen Identität verdient gemacht hat. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen der frühere WDR-Intendant Fritz Pleitgen und die Stiftung Berliner Philharmoniker.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert