Köln - Abwechslungsreiches Programm auf der elften Lit.Cologne

Abwechslungsreiches Programm auf der elften Lit.Cologne

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Vom 16. bis 26. März 2011 steht Köln wieder ganz im Zeichen der Literatur. Elf Tage lang bietet das Festival Lit.Cologne 162 Veranstaltungen rund um Bücher und Autoren.

Zu Europas größtem Literaturfestival werden unter anderen Nobelpreisträger Orhan Pamuk und Bestsellerautorin Donna Leon erwartet, wie die Organisatoren am Mittwoch mitteilten. Pamuk wird seinen 1982 veröffentlichten Debütroman „Cevdet und seine Söhne” vorstellen, der im Frühjahr erstmals auf Deutsch erscheint. Als besonderen Höhepunkt wird der Auftritt des 86-jährigen Chansoniers Charles Aznavour angekündigt, der im Schauspielhaus aus seiner Autobiografie liest. Aznavour mache üblicherweise keine Lesungen, hieß es.

Einen politischen Akzent wollen die Veranstalter mit einem Abend anlässlich des 50-jährigen Bestehens von Amnesty International setzen. Prominente wie Götz Alsmann, Herbert Grönemeyer, Frank Schätzing und Charlotte Roche lesen zugunsten der Menschenrechtsorganisation.

Hommage an die „Untenrumlyrik”

Neben zahlreichen klassischen Autorenlesungen bietet das Festival auch in diesem Jahr wieder besondere Themenabende. So erweisen Jan Josef Liefers, Axel Prahl und der Literaturwissenschaftler Paul Ingendaay Mark Twain die Ehre, Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin wird an der Seite von DJ Hans Nieswandt Platten auflegen und Anke Engelke und Roger Willemsen preisen das Wirken von Querulanten.

Weitere Themenabende widmen sich Schriftstellern, die nicht nur Verbrechen beschrieben, sondern auch selbst begingen oder würdigen die Bedeutung von Nebenfiguren der Kulturgeschichte. Unter dem Motto „Dunkle Materie” stellt Florian Werner seine Kulturgeschichte der menschlichen Ausscheidungen vor, passender Ort der Lesung ist hier ein Klärwerk. Jasmin Tabatabai und Jürgen Tarrach präsentieren zudem etwas schlüpfrige „Untenrumlyrik”

Heidenreich stellt Fortsetzung von „Nero Corleone” vor

Elke Heidenreich führt nicht nur durch das Lit.Cologne-Gala, sie stellt in Köln auch erstmals die Fortsetzung ihres Bestsellers „Nero Corleone” vor. „Noch heute erreichen mich Briefe von ganzen Schulklassen, die wissen wollen, was aus Nero Corleone geworden ist”, sagte Heidenreich am Mittwoch. Das Buch für Kinder und Erwachsene erzählt die Geschichte eines italienischen Katers, der von zwei deutschen Touristen mit nach Köln genommen wird und dort deren Leben auf den Kopf stellt. Das Katzenbuch sei für sie ein völlig unerwarteter Erfolg geworden, sagte die Autorin. Es wurde rund eine Million Mal verkauft und in 25 Sprachen übersetzt.

Erneut stark vertreten mit 68 Veranstaltungen ist das Kinderprogramm KidLit.Cologne. Angesichts der großen Resonanz sei das Angebot für junge Leser inzwischen ein „Festival im Festival” geworden. In diesem Jahr kamen rund 80.000 Besucher zur Lit.Cologne. Das aus einer privaten Initiative entstandene Festival finanziert sein Budget von rund einer Million Euro überwiegend aus Eintritts- und Sponsorengeldern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert