101 Bilder von Paul Klee bei der Kunstsammlung NRW

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
klee düsseldorf
Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen präsentiert erstmals ihren Paul-Klee-Gesamtbestand mit jetzt 101 Werken in der Öffentlichkeit. Foto: dpa

Düsseldorf. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen präsentiert erstmals ihren Paul-Klee-Gesamtbestand mit jetzt 101 Werken in der Öffentlichkeit.

Kurz vor der Eröffnung der Ausstellung „100 x Paul Klee - Geschichte der Bilder” gab die Landesgalerie am Freitag die überraschende Schenkung eines weiteren Klee-Bildes aus der Kollektion einer Baden-Badener Kunstsammlerin bekannt. Mit dem Blatt „in seiner Brust” (1937) verfügt die Kunstsammlung jetzt über 101 Werke des Künstlers.

Der ehemalige Bauhaus-Lehrer Klee (1879-1940) war von Nazis 1933 als Kunstprofessor von der Düsseldorfer Akademie vertrieben worden. Mit dem Ankauf von 88 Klee-Werken legte das Land Nordrhein-Westfalen 1960 als einen Akt der Wiedergutmachung den Grundstock für die Kunstsammlung. Die Klee-Kollektion wurde sukzessive erweitert, bis im vergangenen Jahr das 100. Werk des ehemaligen Bauhaus-Lehrers erworben werden konnte.

Die Ausstellung im Düsseldorfer Ständehaus (bis 10. Februar 2013) verfolgt die Historie der Klee-Bilder durch verschiedene Sammlungen, Galerien und Länder. Die Kunstsammlung konnte bis auf einige Ausnahmen bei den meisten Bildern die Provenienz klären. Zugleich fanden Kunsthistoriker bei der Vorbereitung der Ausstellung heraus, dass Klee häufig auch die Rückseiten seiner Bilder bearbeitete und sie als Objekte betrachtete. Die Kunstsammlung besitzt Bilder aus allen Schaffensphasen des Künstlers, der mehr als 9000 Arbeiten produzierte.

Die Homepage wurde aktualisiert