Wieso können Fregatt-Vögel so toll fliegen?

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
12480370.jpg
Ein junger Freattvogel im Flug. Fregatt-Vögel können wochenlang in der Luft bleiben. Foto: Aurelien Prudor Foto: Aurelien Prudor CEBC CNRS" in Verbindung mit der Berichterstattung über die Studie. +++(c) dpa - Nachrichten für Kinder+++

Sie fliegen und fliegen und fliegen: Fregatt-Vögel sind echte Flugkünstler. Sie können wochenlang in der Luft bleiben – ohne einmal zu landen. Forscher haben herausgefunden, wie sie das machen: Sie lassen sich vom Wind in die Höhe tragen und gleiten dann von oben abwärts. Mit den Flügeln schlagen sie dabei kaum. So sparen sie Energie.

Die Wissenschaftler hatten an Fregatt-Vögeln kleine Sender angebracht. Diese zeichneten viele Daten auf. So fanden die Forscher auch heraus, dass die Vögel jeden Tag sehr weite Strecken zurücklegen können, mehr als 400 Kilometer. Fregatt-Vögel sind Hochseevögel. Ihr Gefieder ist nicht wasserdicht. Deswegen landen die Tiere nicht auf dem Wasser, wenn es sich vermeiden lässt. Sie schnappen ihre Beute, etwa Fische, direkt aus der Luft heraus aus dem Wasser. Der Name kommt von Fregatte. So bezeichnete man vor langer Zeit die großen Segelschiffe, die Beutefahrten.

Die Homepage wurde aktualisiert