Wie geht es Löwenbaby Malor?

Letzte Aktualisierung:
Löwenbaby Malor
Zoodirektorin Isabelle Wallpott füttert am 11.03.2015 in Lierfeld (Eifelkreis Bitburg-Prüm) das Löwenbaby Malor mit einer Flasche Katzenmilch. Malor bekommt Milch, die für Katzenbabys gedacht ist. Foto: Harald Tittel/dpa Foto: dpa/Harald Tittel

Löwenbaby Malor wird am Sonntag zum ersten Mal im Eifel-Zoo in Lünebach gezeigt. „Malor geht es super“, sagt die Leiterin des Zoos, Isabelle Wallpott. Sie zieht den kleinen Löwen zu Hause mit Milchfläschchen auf. „Endlich schläft er nachts durch“, erzählt Isabelle Wallpott über ihren Schützling.

Malor ist inzwischen rund fünf Kilogramm schwer. Er ist sechs Wochen alt. Malor soll zunächst einmal täglich im Zoo in einem Gehege hinter Glas zu sehen sein. Vier- bis sechsmal pro Tag bekommt das Löwenbaby noch seine Flasche mit hoch dosierter Katzenaufzuchtmilch.

In Liselotte Wallpotts Haus in Lierfeld läuft Malor inzwischen flott durch Wohnzimmer und Flur. Ein wenig Klettern kann er auch schon.

Malor war ein Überraschungskind im Zoo. Niemand hatte gewusst, dass Löwin Lira trächtig war. Tierpfleger hatten das stark geschwächte Baby eines Tages im Gehege entdeckt. Sie nahmen es mit, weil sich die Mutter nicht darum kümmerte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert