Wie findet die Polizei Kunstdiebe?

Von: red
Letzte Aktualisierung:
14052268.jpg
Nach dem Kunstraub in Paris tragen Polizisten am 20. Mai 2010 den Rahmen eines der gestohlenen Gemälde aus dem Musée d‘art moderne (Museum für moderne Kunst) in Paris. Gestern ist der Dieb zu acht Jahren Gefängnis verurteilt worden. Foto: dpa

Paris. Wenn ein Gemälde im Museum hängt, ist es meist eine Menge wert. Deswegen sind Museen in der Regel gut gesichert, damit niemand etwas stehlen kann. Trotzdem kommt es vor, dass Diebe wertvolle Kunstgegenstände stehlen oder rauben.

Vor einigen Jahren etwa wurden wertvolle Gemälde aus einem Museum in Paris gestohlen. Der Dieb wurde am Montag zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt. Die Gemälde aber sind noch immer nicht gefunden.

Für die Polizei ist es sehr schwierig, gestohlene Kunstwerke wiederzufinden. „Wenn es um ein sehr berühmtes Gemälde geht, kann der Dieb es nicht einfach auf dem normalen Weg verkaufen“, erklärt ein Experte vom Landeskriminalamt in Bayern.

Nicht geklaute Kunst wird häufig über Auktionshäuser verkauft. Dort werden etwa Gemälde zu einem bestimmten Preis angeboten. Wer eines haben möchte, kann dafür bieten. Wer am meisten bietet, bekommt es. Nach Diebstählen informiert die Polizei die Auktionshäuser. „Dann weiß man dort Bescheid, wenn ein gestohlenes Bild auftaucht“, sagt der Experte.

Fotos von gestohlenen Gemälden werden in Datenbanken für die Polizei gespeichert. Teilweise können sich auch Kunsthändler vor dem Kauf informieren und sichergehen, dass Gemälde nicht geklaut sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert