Wer macht Musik im Kuhstall?

Letzte Aktualisierung:
Kühe Symbolbild
Die Band LaBrassBanda wollte einen lustigen Ort für die Aufnahme ihres neuen Albums - es wurde ein Kuhstall. Foto: Jan Sluimer (Colourbox)
LaBrassBanda
Die Band LaBrassBanda hat sich für ihr neues Album etwas Besonderes ausgedacht: Sie haben es in einem Kuhstall aufgenommen. Foto: dpa

Das ist mal eine besondere Idee für ein Musik-Album. Die Musikband LaBrassBanda ist für die Aufnahme nicht in ein Ton-Studio gegangen, sondern in einen Kuhstall.

Deswegen sind auf dem Album auch Muh-Geräusche von Kühen zu hören.

LaBrassBanda kommt aus Bayern und macht Musik mit Blasinstrumenten wie Trompete, Tuba und Posaune.

Auch viele junge Leute finden das schön und tanzen dazu ab.

Warum die Band ihr neues Album in einem Kuhstall aufgenommen hat?

Zuerst wollten die Musiker für die Aufnahmen in ein Theater gehen. Aber das hatten sie alle schon einmal gemacht. „Das war uns dann zu alltäglich“, sagt Band-Mitglied Stefan Dettl. „Also wollten wir einen lustigen Platz für unsere Musik.“ Wie zum Beispiel ein Kuhstall. „Irgendeiner kam dann auf die Idee, dass wir die Kühe drin lassen, damit wir uns noch mehr Mühe geben müssen, schön zu spielen.“

Nun hört man auf dem neuen Album von LaBrassBanda eben auch mal muhende Kühe. Der Titel passt übrigens auch ganz gut. Das Album heißt Kiah Royal. Kiah sagt man in Bayern für Kühe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert