Wer ist Anke Schäferkordt?

Von: me
Letzte Aktualisierung:
11529677.jpg
Das ist Anke Schäferkordt: Sie ist die einzige Top-Chefin oben an der Spitze eines Unternehmens in Deutschland. Sie ist bei RTL. Foto: dpa

Köln. Anke Schäferkordt ist in Deutschland etwas Besonderes. Sie ist Medien-Managerin und steht ganz oben an der Spitze eines großen Unternehmens. Sie ist mit einem Mann zusammen unter anderem Chefin der RTL-Mediengruppe. Keine andere Frau in Deutschland hat es in einer Firma so weit geschafft.

In fast allen großen Unternehmen in Deutschland sind noch immer Männer die Bosse. Wieso weiß man das? Unternehmensberatungen, das sind – wie der Name verrät – Firmen, die andere Unternehmen beraten, sammeln Informationen über Unternehmen und haben so einen guten Überblick.

Eine solche Unternehmensberatung – sie heißt Ernst & Young – hat sich mal genauer angeschaut, wie viele Top-Chefs Männer sind und wie sich die Situation bei den Frauen entwickelt. Das Ergebnis: Nur 40 von 681 Top-Chefs der ganz großen Unternehmen sind Frauen. Das sind aber immerhin vier mehr als bis zum Sommer 2015.

Eine Chefin von Ernst & Young sagte: „Deutsche Vorstandsetagen bleiben mehrheitlich männliche Monokulturen.“ Vergleichbar ist das mit dem Präsidium eines Vereins, in dem ausschließlich Männer bestimmen.

Seit Anfang dieses Jahres muss bei den ganz großen Unternehmen eine bestimmte Anzahl an Frauen berücksichtigt werden, wenn man wichtige Posten an der Spitze des Unternehmens neu besetzen will. Das nennt man eine Frauenquote. Sie gilt für etwa hundert große Firmen in Deutschland. Die Quote könnte also dazu führen, dass es bald mehr Top-Chefinnen gibt. Voraussetzung ist aber auch, dass sich überhaupt mehr Frauen trauen, einen Chefposten zu übernehmen – so wie Anke Schäferkordt.

Was soll sich noch ändern?

Nur bei den ganz großen Firmen in Deutschland gibt es eine Frauenquote für die Chefposten. Die anderen Unternehmen können frei entscheiden, wie sie die Posten besetzen. Aber alle Firmen sollen sich bemühen, mehr gemischte Chef-Teams zu bilden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert