Was planen die Chinesen in der Raumfahrt?

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

China hat den Bau seines ersten eigenen Fracht-Raumschiffs abgeschlossen. Die „Tianzhou 1“ habe alle Anforderungen erfüllt um die Fabrik zu verlassen.

Das berichteten am Dienstag chinesische Reporter. Raumfahrt-Experten sagen, der fertig gebaute Frachter ist ein weiterer wichtiger Schritt für den Bau einer eigenen chinesischen Raumstation. Die Station im All soll um das Jahr 2022 herum fertig werden. Sollte die Internationale Raumstation (ISS) im Jahr 2024 ihren Dienst einstellen, wäre China danach die einzige Nation mit einem permanenten Außenposten im All.

Das Fracht-Raumschiff „Tianzhou 1“ wird dann benötigt, um die Astronauten auf der Station zu versorgen. Erstmals getestet werden soll der neue Frachter voraussichtlich im April. Dann soll Chinas Raumlabor „Tiangong 2“ mit Material und Treibstoff beliefert werden.

China plant noch mehr in der Raumfahrt: 2021 will das Land erstmals mit einer Sonde auf dem Mars landen. Für das Jahr 2024 wird zudem eine bemannte Landung auf dem Mond angepeilt.

Die Homepage wurde aktualisiert