Was ist der Ig-Nobelpreis?

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
10876952.jpg
Als Gründer des Ig Nobelpreises, erkundet Marc Abrahams die unmöglichsten Forschungsergebnisse der Welt.

Bei dieser Preisverleihung fliegen Papierflieger durch die Luft. Wenn die Erwachsenen zu lange reden, kommt ein Mädchen auf die Bühne. „Bitte hör‘ auf, mir ist langweilig“, ruft es. Klingt verrückt? Ist es auch!

Es geht um die Ig-Nobelpreise. Sie wurden am Donnerstagabend in dem Land USA verliehen. Die normalen Nobelpreise gehen jedes Jahr an wichtige Leute aus verschiedenen Bereichen: zum Beispiel an Schriftsteller oder Forscher aus der Physik oder der Chemie.

So ähnlich ist es auch bei den Ig-Nobelpreisen. Die Preisträger haben sich aber oft mit etwas komischen Themen beschäftigt. Eine Gruppe untersuchte zum Beispiel, wie lange Säugetiere beim Pinkeln brauchen. Das Ergebnis lautete: ungefähr 21 Sekunden. Manche Tiere sind aber auch schneller, andere langsamer.

Ein anderer Forscher ließ sich von Bienen stechen. So wollte er herausfinden, an welchen Stellen die Stiche am wenigsten wehtun.

Bei ihm waren es der Kopf, die mittlere Zehenspitze und der Oberarm.

Die Homepage wurde aktualisiert