Auschwitz - Was dürfen wir nie vergessen?

Was dürfen wir nie vergessen?

Von: red
Letzte Aktualisierung:
9346325.jpg
Die Nazi-Verbrecher verschonten auch Kinder nicht. Foto: dpa

Auschwitz. Wir müssen daran arbeiten, dass sich so etwas nie, nie wiederholen kann. So etwas sagten am Dienstag viele wichtige Politiker. Sie sprachen über die Zeit, in der die Nationalsozialisten, die Nazis, an der Macht waren.

Die Nazis herrschten in Deutschland zwischen den Jahren 1933 und 1945. Ihr Führer hieß Adolf Hitler. Viele Deutsche jubelten ihm zu und ließen sich von seinen Sprüchen begeistern. Doch die Nazis verübten grausame Verbrechen und zettelten den Zweiten Weltkrieg an.

Die Politiker sprechen nicht ohne Grund gerade jetzt viel über diese Zeit. Jedes Jahr am 27. Januar ist Holocaust-Gedenktag. In dem Namen steckt das Wort Holocaust. Darunter versteht man, dass die Nazis nach Plan Millionen Menschen ermordeten.

Besonders stark hassten die Nazis die Juden – also Menschen, die dem jüdischen Volk angehören oder der Religion Judentum. Denn die Nationalsozialisten behaupteten, dass die Deutschen bessere Menschen seien als andere Völker.

Das ist natürlich kompletter Unfug. Aber manchen Menschen gefielen solche Ideen. Außerdem ermordeten die Nazis Menschen, die ihrer Meinung nach nicht zu ihnen passten, zum Beispiel Sinti und Roma und auch homosexuelle Menschen.

Ihre Opfer sperrten die Nazis oft in Konzentrationslager. Dort wurden viele von ihnen getötet. Auch der Holocaust-Gedenktag hat mit diesen grausamen Lagern zu tun. Denn am 27. Januar 1945 wurden die Gefangenen eines der Konzentrationslager befreit. Das Lager lag in Auschwitz in Polen. Die russischen Befreier waren erschüttert über das, was sie dort sahen. Seitdem steht der Name Auschwitz für die Verbrechen der Nazis. Dort und an anderen Orten gedachten Menschen am Dienstag der Opfer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert